Auto verkaufen trotz Wasserschäden
2017-08-11 09:38:17

Worauf Autobesitzer bei Hochwasserschäden achten müssen

In weiten Teilen Deutschlands herrschten in diesem Sommer Extremwetterlagen. Vor allem in Nord- und Mitteldeutschland führten Unwetter und Dauerregen zu vollgelaufenen Kellern und Garagen. Auch auf der Straße parkende Fahrzeuge wurden vielerorts überspült, mit gravierenden Folgen. Das Gebrauchtwagenportal www.ichwillmeinautoloswerden.de erhält zunehmend Anfragen von Autobesitzern, die Ihr Auto trotz Hochwasserschäden verkaufen wollen.
Hochwasserschäden am Auto
Grundsätzlich gilt, nach der Flut nichts übereilen. Um keine Folgeschäden zu riskieren, sollte das Fahrzeug bei geringsten Zweifeln nicht in Gang gesetzt werden. Am besten die Fahrzeugbatterie abklemmen und das Fahrzeug in eine Werkstatt abschleppen lassen. Der Anruf bei der Versicherung ist obligatorisch, denn die Teilkaskoversicherung übernimmt Hochwasserschäden an einem geparkten Fahrzeug. Ist der gesamte Innenraum noch trocken, können immer noch die unteren Bauteile wie Lenkgetriebe, Handbremse, Antriebswellen oder Radlager durch Wasser, Sand, Schmutz oder Öl verunreinigt worden sein. Trotzdem ist das Schadenrisiko noch relativ überschaubar und kann von einer KFZ Werkstatt schnell behoben werden. Trat das Wasser auch in den Fahrzeuginnenraum ein, müssen sämtliche Funktionsbauteile im Bodenbereich geprüft werden. Sicherheitsrelevante Teile sollten ersetzt werden. Der ADAC gibt ein Kostenbeispiel: Die Instandsetzung eines Opel Vectra, der bis zur Sitzfläche unter Wasser stand, kann schnell über 10.000 Euro kosten. Deshalb rechnet man bei Wasser bis Scheibenunterkante auch mit sehr hohen Schadensrisiken und es muss von einem Totalschaden ausgegangen werden.
 
Sind die Kosten der Instandsetzung eines überfluteten Fahrzeugs zu hoch, lohnt sich der Verkauf über ein Gebrauchtwagenportal wie ichwillmeinautoloswerden.de, selbst dann wenn das Auto Schäden aufweist. Die Portale helfen, alle Fahrzeugdaten zusammenzutragen, die wichtigen Fragen zum Fahrzeugzustand zu beantworten und das Fahrzeug einem großen Händlerpool zum Kauf anzubieten. Es gibt sowohl vermittelnde als auch ankaufende Gebrauchtwagenportale. Der Vorteil von vermittelnden Portalen liegt in der Tatsache, dass diese nicht selbst ankaufen und den Preis verhandeln, sondern das Fahrzeug zwischen privatem Besitzer und Autohändler vermitteln. In dem Fall bekommt der Händler den Zuschlag, der den besten Preis für den Gebrauchtwagen bietet. Zudem werden die Fahrzeuge meist vom Händler abgeholt. Ausgezahlt wird bei der Übergabe in Bar oder per Sofortüberweisung. Viele Autobesitzer schätzen diese Form des Gebrauchtwagenverkaufs als einfache, schnelle und sichere Möglichkeit.


Teilen

Kommentare (0)


  • Ihr Kommentar