Autosalon Genf 2015: Das können wir erwarten
2015-03-04 09:00:40

Autosalon Genf 2015 MesseVom 5. bis zum 15. März ist es wieder so weit. Der Autosalon Genf 2015, die wichtigste europäische Frühjahrsmesse, bringt uns die Autoneuheiten der weltweiten Hersteller. Wir dürfen uns auf viele Neuvorstellungen freuen, dieses Jahr werden vor allem Liebhaber von viel PS beglückt sein.

In den letzten Jahren dominierten noch umweltfreundliche und elektrische Autos die Automesse. Auf dem Autosalon Genf 2015 gilt aber wieder klotzen statt kleckern. Viele Hersteller bringen PS-starke Modelle mit. So wird der 500 PS starke V10-Benziner Audi R8 vorgestellt und auch Porsche, Ferrari und Exoten wie McLaren und Lotus bringen Dynamik in die Messehallen.

Teuer und leistungsstark auf dem Autosalon Genf 2015

SUV verkaufenLiest man die Vorankündigungen der Autohersteller für den Autosalon Genf 2015, dann wird eines deutlich: es wird teuer und leistungsstark zugehen. Im Prinzip nichts Neues für die wichtigste europäische Autoshow, aber in den letzten Jahren, bedingt durch die weltweite Finanzkrise, standen vor allem Entwicklungen rund um elektrische Mobilität im Vordergrund. 2015 stehen wieder Sportwagen und SUV im Scheinwerferlicht.

Wer einen Messestand auf dem Autosalon Genf 2015 findet, der nicht wenigstens einen SUV vorstellt, der hat eine Rarität gefunden. Bei vielen Autobauern sind sogar Supersportwagen mit im Programm. Selbst bei Automobilproduzenten, die in den letzten Jahrzehnten nicht unbedingt dafür bekannt waren.

Stars der Auto Show

Ab dem 5. März kann die Öffentlichkeit wieder die Neuheiten der Autowelt bewundern. Ein paar Hersteller werden sich wohl auch dank der teuersten Modelle des Autosalon Genf 2015 über viel Publikum erfreuen dürfen.

Aston Martin Vulcan

Einer der ausgefallenen Sportwagen, die auf dem Autosalon Genf 2015 ihre Premiere feiern, ist der Aston Martin Vulcan. Nicht nur eines der ungewöhnlichsten Modelle, auch eines der teuersten der Messe. Wer nicht nur gucken will, der muss 2,4 Millionen Euro im Portmonee haben. Allerdings steht dem auch wahre Exklusivität entgegen. Nur 24 Exemplare sollen gefertigt werden.

McLaren P1 GTR

Der britische Hersteller von Supersportwagen präsentiert den P1 GTR in Genf. Die 35 Stück, die gebaut werden, sind exklusiv für P1 Besitzer reserviert. Stolze 1000 PS soll der Hybridantrieb des McLaren P1 GTR leisten. Kaufpreis: rund 2 Millionen Euro. Allerdings ist hierbei auch ein Rennsport-Programm inbegriffen; von McLaren organisierte und bezahlte Besuche.

Lotus Evora 400

Neben McLaren stellt auch der andere britische Sportwagenhersteller Lotus den neuen Evora 400 vor. War es ein wenig ruhig um Lotus geworden, wird es nun umso lauter. Der Evora 400 ist nicht weniger als das schnellste und stärkste Modell der Unternehmenshistorie. Mit 406 PS schafft es der sportliche Flitzer in 4,2 Sekunden von Null auf Hundert.

Ferrari 488 GTB

Die Italiener stellen auf den Autosalon Genf 2015 den Nachfolger des populären 458 Italia vor. Der V8-Sportwagen 488 GTB schafft es auf eine Spitzengeschwindigkeit von 330 km/h. Der Preis des Turboladers ist bislang noch unbekannt.

Audi R8

Auch die deutschen Hersteller dürfen natürlich auf der wichtigsten europäischen Automesse nicht fehlen. Die Ingolstädter stellen die zweite Generation des Audi R8 vor. Der Wagen teilt sich die Plattform mit dem Lamborghini Huracan und bringt bei Topmotorisierung 610 PS und 330 km/h Spitzengeschwindigkeit.

Kein Willkommen, sondern seinen Abschied feiert der Bugatti Veyron in Genf. Die limitierte Serie läuft mit Nummer 450 aus. Präsentiert werden sowohl der erste als auch der letzte der Supersportwagen-Reihe.

SUV, SUV, SUV

Der Trend der SUV setzt sich auch im neuen Jahr fort. Kein Wunder, dass viele Hersteller auch SUV-Neuheiten mit in die Schweiz bringen. Audi und Volvo setzen auf Plug-in-Hybrid und präsentieren die Oberklasse-Crossover Q7 E-Tron und XC90 mit dieser Motorisierung. Die modischen Fahrzeuge sind immerhin wahre Spritschlucker und tun der CO2-Flottenbilanz keinen Gefallen. Mit wenigstens teils elektrischem Antrieb wird so ausgebessert.

Besucher des Autosalon Genf 2015 dürfen sich auch auf den Renault Kadjar freuen, der Franzose auf Basis des Segment-Führers Nissan Quashqai, wird erstmals präsentiert. Auch der Nachfolger des ix35, der Hyundai Tucson, wird zu sehen sein. Aber auch kleine SUV feiern ihre Premiere; so sind der Mazda CX-3 und der Honda HR-V mit dabei.

Noch lange nicht alles

Auf so einer großen Autoshow gibt es natürlich noch unzählige weitere Premieren und Neuheiten zu bewundern. So stellt Volkswagen den neuen Touran vor, der nun auf dem modularen Querbaukasten (MQB) basiert. VW-Tochter Skoda hat den neuen Mittelklasse-Wagen Skoda Superb mit im Gepäck. Da darf Seat natürlich nicht fehlen und präsentiert das erste spanische SUV.

Auch exotischere Marken, wie die Chinesen von Qoros, präsentieren erstmals in Genf. Der Qoros 3 City SUV wird erstmals in Europa vorgestellt. Der Kompaktwagen im SUV-Look ist, wie der Name bereits vermuten lässt, das dritte Pkw-Modell; nach Limousine und Schrägheckmodell. Ob und wann es allerdings in Europa beim Händler steht, ist noch nicht bekannt.

Die Auto Show in Genf ist natürlich nicht die erste Automesse des Jahres. Im Januar waren wir bereits auf dem Autosalon in Brüssel unterwegs und haben für Sie die interessantesten Automobile festgelegt. Hier noch einmal eine Rückschau.

Autosalon Brüssel - Autoneuheiten abgelichtet

Folgen Sie uns auf Facebook und bleiben Sie immer auf dem Laufenden über alle Auto-Neuheiten und News vom Autosalon Genf 2015.