Weltpremiere: Erster selbstfahrender Lkw im Straßenverkehr
2015-05-17 09:00:59

Lkw verkaufenLetzte Woche war es so weit. Daimler testet nun die allerersten selbstfahrenden Lkw auf US-Highways. Im Bundestaat Nevada prüft Daimler zwei autonome Lkw. Es geht um nicht weniger als die Zukunft der Transportindustrie.

Auf dem Highway 15 – der sich durch die Wüste von Los Angeles nach Las Vegas zieht – fahren seit ein paar Tagen die Lkw mit Autopilot. Der zur amerikanischen Daimler-Tochter Trucks North America gehörende Hersteller Freightliner führt die Praxistests durch. Wichtig, um eine Serienreife zu erreichen.

Intelligente Systeme im Lkw

Truck verkaufenFür viele markieren diese Praxistests der selbstfahrenden Lkw den Schritt in ein neues Zeitalter der Transportindustrie. In ein paar Jahren sollen Truck-Fahrer sich nicht mehr mit dem Steuern und Bremsen abmühen müssen – die Lkw-Fahrer der Zukunft können während der Fahrt Telefonate führen oder den Tourenplan überarbeiten. Die Tester der autonomen Lkw haben natürlich erst einmal andere Aufgaben zu bewältigen. Wenn die selbstfahrenden Lkw auf Herz und Nieren getestet sind, dann hofft Daimler natürlich auf eine Straßenzulassung – weltweit.

Der Lkw ist mit einem komplexen Fahrsystem ausgestattet. Die Technik umfasst Abstandsregler, Assistenzsysteme, Radarsensoren und Stereokameras. Laut Unternehmensangaben hofft man auf eine Serienreife 2025.

Daimler nicht alleine

Daimler ist nicht der einzige Hersteller, der kontinuierlich daran arbeitet autonomes Fahren voranzubringen. Neben den selbstfahrenden Trucks präsentierte die Daimler-Tochter Mercedes-Benz auf der CES in Las Vegas auch das Auto der Zukunft. Auch hier sollen Fahrer nicht mehr ihre Zeit mit dem Lenken und Gas geben verbringen müssen, sondern das Kfz zum Lebensraum machen.

Die Vorstöße von Daimler erhalten Aufmerksamkeit, aber in aller Munde ist trotzdem ein anderes autonomes Auto – das Google-Car. Der Internetgigant kündigte Ende letzten Jahres auch die ersten Straßentests an. Auch Tesla und Apple haben werbewirksame Projekte zur Mobilität der Zukunft gestartet. Und im März durchquerte das erste selbstfahrende Auto – ein Projekt von Automobilzulieferer Delphi – die USA.

Allerdings ist Daimler nun der erste Nutzfahrzeughersteller, der Straßentests mit einem autonomen Lkw durchführt.

Noch sind dies die Top-Hersteller in der Nutzfahrzeugbranche.

Zukunft des Transports

Ob wir es nun wollen oder nicht – in ein paar Jahren werden unsere Kfz uns weitaus mehr Tätigkeiten abnehmen, als wir uns heute vorstellen können. Doch gerade im Transportsektor werden diese Entwicklungen nicht skeptisch gesehen. Studien haben gezeigt, dass das Arbeitsleben für Lkw-Fahrer deutlich stressärmer werden kann – dank einem selbstfahrenden Lkw. Denn erst einmal geht es vor allem um Funktionen, die wir vom Autopiloten des Flugzeugs kennen.

Das monotone Geradeausfahren wird vom Computer übernommen, für kniffelige Anfahrten an Laderampen wird man wohl noch lange den Fahrer benötigen. Und dank Autopilot können Fahrer andere interessante Aufgaben während der oft langweiligen Fahrt übernehmen.

Gesetze müssen sich ändern

Ganz so einfach wie die Sachlage nun scheint, ist sie aber gar nicht. Die Tests mit dem selbstfahrenden Lkw von Daimler werden nicht ohne Grund in Nevada durchgeführt. Es ist einer der wenigen US-Bundesstaaten, die diese Probefahrten ohne Hand am Steuer zulassen.
Im Sommer letzten Jahres hatten die Schwaben bereits auf der A 14 bei Magdeburg Technologie zum autonomen Fahren getestet. Eine Straßenzulassung für die Tests erhielt Daimler allerdings nicht, daher werden die Tests unter Real-Bedingungen nun in Nevada durchgeführt.
Auch wenn Verkehrsminister Dobrindt Anfang des Jahres verkündete, die A 9 zu einer Teststrecke für autonomes Fahren zu machen - noch ist Deutschland an die Wiener Konvention gebunden, die vorschreibt, dass der Fahrer jederzeit die Kontrolle über sein Fahrzeug haben muss.
Was meinen Sie – sollten deutsche Politiker den Weg ebenen und Tests mit autonomen Autos und Lkw auf deutschen Straßen zulassen?