Alte Liebe rostet nicht
2015-09-18 17:00:49

erstes auto verkaufenFür viele Autobesitzer ist das erste eigene Auto mehr als ein Fahrzeug auf vier Rädern: es ist ihre erste große Liebe. Eine niederländische Umfrage ergab, dass 45% ihr Auto mindestens so sehr mögen wie ihren Lebenspartner. Woran denken Sie, wenn Sie sich an Ihr erstes Auto erinnern?
 
Wenn Menschen ihr erstes Auto kaufen, hört man häufig Sätze wie „Es war Liebe auf den ersten Blick“. Sofort entsteht eine tiefe Zuneigung zum neuen Gefährt(en). Wenn sie dann Abschied davon nehmen, sind diese Momente meist von Traurigkeit geprägt. Gehören auch Sie zu denen, die tiefe Gefühle für ihr erstes Auto hegen?

Das Auto als Freund

Machen Sie sich keine Sorgen, Sie sind nicht allein. Da ist doch noch Ihr Freund das Auto. Insgesamt vier Jahre unseres Lebens verbringenden wir durchschnittlich in oder an unserem Auto. Die echten Autoliebhaber unter uns sogar noch länger. Sie kennen das: eben mal schnell das Auto putzen kann auch schon mal zu einer umfangreichen Wasch-Aktion ausarten, die den ganzen Tag lang dauert. Denn das hat "er" schließlich verdient. Eine Freundschaft will gepflegt werden, ein Auto auch.
Wir Menschen neigen eben zur Personalisierung. Für uns ist ein Auto mehr als ein Transportmittel. Es ist ein Freund, den wir in unserem Leben nicht mehr missen möchten. Und für einen guten Freund tun wir alles. Zuerst jedoch verpassen wir ihm einen passenden Namen. Da wäre zum Beispiel Herbie, der VW Käfer, der die Hauptrolle in verschiedenen Disney-Filmen spielt. Oder K.I.T.T., der alleskönnende Wagen aus der Kultserie Knight Rider. Im Alltag sind Namen wie 11friede, Keksdose oder Schrottmühle keine Seltenheit. Orangene Autos bekommen häufig den Namen Garfield.

Du sorgst für mich und ich für Dich

Die niederländische Umfrage ergab außerdem, dass 28% der Autobesitzer ab und zu mit ihrem Auto sprechen: „Komm schon, noch ein kleines Stückchen und dann machen wir Pause“, oder ihm Komplimente macht: „Das hast Du wieder gut gemacht“. Sie haben sich selber bestimmt schon mal dabei ertappt, wie Sie Ihr Auto gefragt haben, ob es Durst hat, bevor Sie zur Tankstelle gefahren sind, oder?
Manchmal wird es sogar noch persönlicher. Dann geben wir unserem Liebling eine Streicheleinheit oder einen Schulterklopfer für seinen „guten Einsatz“. Wir sprechen hier von der männlichen Form, da der Großteil der Autobesitzer der Meinung ist, sein Auto sei ein „Er“.
Anhand eines von der Volvo Car Group durchgeführten Experiments, das zusammen mit Myndplay (ein Unternehmen für Neurofeedback-Technologie) durchgeführt wurde, fand man heraus, dass 74% der befragten Männer ein gutes Autodesign in eine positive Stimmung versetzt. Währenddessen bewerteten 33% der teilnehmenden Frauen Bilder von Autos besser als das Bild eines attraktiven Mannes. Wiederum 66% der Männer fühlen sich durch das Fahren eines schönen Autos selbstbewusst und stark. Eine Bestätigung für das persönliche Ego also.
Würden Sie Ihre Traumfrau oder Ihren Traummann für Ihr Traumauto stehen lassen? Oder erhoffen Sie sich sogar eher, mit Ihrem Traumauto automatisch Ihren Traumpartner zu bekommen? In den Niederlanden neigen 31% der männlichen Autobesitzer zumindest dazu, ihr Traumauto ihrer Traumfrau vorzuziehen.
Fakt ist, dass wir Menschen in der Lage sind, alles zu lieben- auch wenn es unser Auto und vor allem unser erstes Auto ist.
Und die Moral von der Geschicht‘- alte Liebe rostet nicht.
erstes eigenes auto