Google – selbstfahrendes Auto reif für die Straße
2014-12-30 09:00:56

Gebrauchtwagen verkaufenGoogle gab kurz vor Weihnachten bekannt, dass in Kürze die ersten Tests auf nordkalifornischen Straßen mit dem selbstfahrenden Auto des Internetriesen starten. Die Ära des selbstfahrenden Autos kommt damit immer näher. Google testet bereits seit einigen Jahren, nach gründlichen Probefahrten auf Teststrecken folgt 2015 der nächste Schritt.

Nächstes Jahr ist es bereits zehn Jahre her; 2005 startete der Internetgigant aus Mountain View mit dem Projekt „Google Driverless Car“. Dieses Projekt umfasst die Entwicklung und den Bau von einem selbstfahrenden Auto, realisiert durch die passende Software mit den Namen „Google Chauffeur“.

Selbstfahrendes Auto testen

Pkw verkaufenMittlerweile ist Google bereits zehn Jahre mit der Entwicklung eines autonom fahrenden Fahrzeuges beschäftigt. Letzte Woche, kurz vor Weihnachten, präsentierte das kalifornische Unternehmen einen Prototypen seines selbstfahrenden Autos, das geeignet ist, um auf der Straße getestet zu werden. Der Pkw, der ohne Fahrer auskommt, wird erst auf einer Rennstrecke getestet. Erst nach umfassenden Versuchen wird das Fahrzeug auch auf der Straße geprüft. Die Tests auf der Rennstrecke starten bereits diese Woche. 2015 sollen dann Probefahrten mit dem selbstfahrenden Auto von Google im Heimatstaat Kalifornien beginnen.

Bevor der Pkw auf die Straße darf, muss die Gesetzeslage noch geändert werden. Zu dem Zeitpunkt, an dem Google mit dem Projekt Auto-ohne-Fahrer begann, gab es noch gar keine Regeln zu diesem Thema in den Vereinigten Staaten. Seit 2011 ist die Nutzung von selbstfahrenden Autos in einigen Staaten gesetzlich festgelegt worden. So wird es für Autohersteller möglich, um ihre Prototypen auf öffentlichen Straßen zu testen. Momentan kann Google sein Fahrzeug in fünf amerikanischen Staaten testen.

Keine technischen Spezifikationen

Das Google-Auto wird komplett von einem Computer gesteuert. Aus diesem Grund hat Google auf ein Lenkrad und Bremsen verzichtet. Vor ein paar Monaten gab der Internetriese bekannt, dass ein Fahrzeug ohne Lenkrad, Gaspedal und Bremsen entwickelt wurde. Bislang ist nicht bekannt, ob das Unternehmen aus Mountain View ein Auto ohne diese Bestandteile testen wird oder diese doch noch einbaut. Die Erwartung von Experten ist, dass Google auf diese für einen Pkw wichtigen Bauteile verzichten wird. Das Unternehmen selbst gibt allerdings wenige Informationen bekannt. Bis auf das Detail, dass das Auto bis zu 40 km/h schnell fahren kann, sind noch keine Spezifikationen an die Öffentlichkeit gelangt.

Google sucht Hersteller

Google hat in den letzten Jahren die nötige Software für ein selbstfahrendes Fahrzeug entwickelt, allerdings ist das Unternehmen kein Autohersteller. Geplant ist, dass Google das Auto nicht selbst fertigen wird. Aus diesem Grund sind die Kalifornier momentan auf der Suche nach einem Partner für die Produktion. Google erwartet durch eine Auslagerung der Produktion, den Fokus auf die Softwareentwicklung zu legen. Derzeit ist noch nicht bekannt, wer dieser Fertigungs-Partner sein wird und ob es überhaupt schon Gespräche mit potenziellen Autobauern gibt.

Kein Fahrer

Ein selbstfahrendes Auto macht die Handlungen des Autofahrers überflüssig. Die meisten Autohersteller, die auf dem Gebiet des autonomen Fahrens entwickeln, unter anderem Volvo, Nissan und Audi, lassen dem Fahrer noch die Möglichkeit des Eingreifens und Kontrollierens. Des Weiteren integrieren die meisten Fabrikanten ein System, das die Aufmerksamkeit des Fahrers erfordert. So hat Audi zum Beispiel ein System entwickelt und eingebaut, welches einen Alarm auslöst, wenn der Fahrer einschläft. Das Auto von Google ist noch in der Testphase. Zu erwarten ist, dass die Funktionaltäten vor allem im Bereich Sicherheit noch umfangreicher werden. Experten sind sich nicht sicher, ob es für Google nicht zu einem großen Nachteil werden kann, wenn der Fahrer so außen vor gelassen wird.

Das selbstfahrende Auto von Google wird bald getestet. In ein paar Monaten sind sicherlich weitere technische Informationen an die Öffentlichkeit gelangt. Bleiben Sie auf dem Laufenden mit ichwillmeinautoloswerden.de.