Jaguar XE – Beginn einer neuen Ära
2014-10-03 09:00:17

Jaguar verkaufenEnde September wurde im Herzen von London der neue Jaguar XE vorgestellt. Vom neuen Jaguar wird erwartet, dass dieser auf mehreren Ebenen eine ganz neue Ära für die Marke einläutet.

Nach dem Ende des X-Type im Jahr 2009 hatte Jaguar keinen Mittelklassewagen mehr im Angebot. Der X-Type war mit einem angepassten, frontangetriebenen Gestell vom Ford Mondeo versehen, aber war leider nicht erfolgreich genug, um einen Platz im Markt zu behaupten. Der X-Type bekam aus diesem Grund keinen Nachfolger.

Jaguar XE – ein echtes Vielfahrerauto

Mit dem neuen XE probiert Jaguar noch einmal, um in der Mittelklasse zu punkten. Laut den Briten wird der X-Type schnell vergessen sein und die Konkurrenz ungläubig auf die neue Mittelklasse von Jaguar schauen. Die erweiterte Bodengruppe, die exakte Steuerung und die nagelneue Triebwerksfamilie machen den XE zu einem wahren Vielfahrerauto.

Jaguar gibt an, dass das höchstmögliche Fahrvergnügen erreicht wird, da dieses Modell so leicht wie möglich gehalten wurde. Das Monocoque und die Karosserie sind aus diesem Grund aus Aluminium gefertigt. Die Radaufhängung besteht größtenteils auch aus Aluminium. Jaguar wählte für die Radaufhängung eine Variante mit Doppelquerlenker, das geliehen ist vom F-Type.

Recycling

Das Aluminium macht den XE zur leichtesten und härtesten Limousine, die die Briten jemals gebaut haben. Gleichzeitig ist der neue Mittelklassewagen auch der umweltfreundlichste Pkw, den Jaguar jemals gebaut hat. Im neuen XE werden viele recycelte Werkstoffe verbaut. Jaguar hat sich nicht nur aus Gründen des Umweltschutzes für das Recycling entschieden, auch aus Kostengründen werden diese Werkstoffe verbaut. Der XE ist der Vorreiter um das Ziel, den CO2-Ausstoß des gesamten Jaguar/Land-Rover-Konzerns um 25% zu verringern, zu erreichen. Im Jahr 2020 will Jaguar erreicht haben, dass die hergestellten Autos zu 75% aus recycelten Materialien gebaut werden.

Elektrische Servolenkung

Jaguar gebraucht verkaufenUm die bestmögliche Steuerung sicherzustellen, ist Jaguar auf die elektrische Servolenkung umgestiegen. Dieser Schritt war notwendig, um das Versprechen der Sportlichkeit des neuen Fahrzeuges einzuhalten. Bislang waren die Jaguar-Ingenieure der Meinung, dass dieses System zu wenig Fahrgefühl mit sich bringt. Nun hat man den Schritt aber doch gewagt. Der XE ist somit der erste Wagen von Jaguar mit dieser Art der Steuerung. Die elektrische Servolenkung bietet den Vorteil, dass der CO2-Ausstoß um ganze drei Prozent verringert wird.

Ingenium

Das Design des neuen Jaguar ist nicht besonders auffallend oder neuartig. Der XE ist im typischen Jaguar-Design gestaltet. Einzig nennenswerte Neuheiten sind der 8-Zoll Touchscreen-Bildschirm des sogenannten InControl Infotainment-Systems und der Laser Head-Up Display (HUD). Die Motoren sorgen für weitaus mehr Gesprächsstoff. Während der Enthüllung des neuen XE war Jaguar noch schweigsam über die neuen Motoren. Mittlerweile sind aber einige Details über die neue Motorenfamilie bekannt. Der Name der neuen Triebwerksfamilie ist Ingenium.

Die Motorenfamilie besteht aus einer Serie Vier- und Sechszylinder Aluminium Benziner- und Dieselmotoren. Der Autohersteller hat bereits bestätigt, dass der neue Ingenium-Diesel in zwei Varianten angeboten wird. Diese beiden Varianten sind besonders interessant für Vielfahrer. Die beiden Vierzylinder-Diesel haben jeweils 163 und 180 PS. Laut Herstellerangaben kommt der Basis-Diesel mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 3,8 Liter aus. Die zwei Vierzylinder-Benziner sind mit 200 und 240 PS erhältlich.

Die sportlichste Variante des XE, der XE S, der zur gleichen Zeit veröffentlicht wurde, ist nur mit einem Top-Motor zu bestellen. Der 340 PS starke Sechszylinder hat ein Drehmoment von 450 Nm. Es dauert nur 4,9 Sekunden bis der sportliche Jaguar von 0 auf 100 km/h ist.

Publikumspremiere

Der XE hatte auf dem Pariser Autosalon seine erste Publikumspremiere. Bislang waren nur Bilder des XE S in der Fachpresse zu sehen. Nun wurde auch erstmals die Mittelklasselimousine XE enthüllt. Die Fachpresse ist sich einig, dass der XE ein Konkurrent für den Audi A4, die BMW 3er-Serie und die Mercedes C-Klasse sein wird.