Mein Name ist Bond… James Bond - und das sind meine Autos
2015-10-29 12:31:29

Autos in James Bond FilmenGeheimagent 007 und schicke Autos - das gehört unweigerlich zusammen. James Bond Filme sind allgemein dafür bekannt, dass schöne und beeindruckende aber vor allem auch teure Autos die Kulisse prägen. Leider weihen einige dieser seltenen Exemplare nicht mehr unter uns.
Im Rahmen der Premiere des vierundzwanzigsten James Bond Films ´Spectre` hat unsere Redaktion von ichwillmeinautoloswerden.de recherchiert, was nun eigentlich die auffallendsten Erscheinungen (neben den schönen Bond-Girls) sind, und was sie eigentlich kosten.
Stundszene Auto Bond FilmMit einem Filmbudget von 300 Millionen Dollar ist der neue James Bond Film der teuerste jemals gedrehte seiner Art. Das liegt nicht zuletzt auch an dem Aufgebot diverser Aston Martins, Jaguare und Land Rover. Zur Information am Rande: Während der Dreharbeiten wurden Fahrzeuge im Wert von 32,5 Mio. Euro zerstört. Davon geht der größte Schaden auf das Konto der Dreharbeiten in Rom. Für 4 Sekunden Film (ja, Sie lesen richtig) wurde eine ganze Nacht gefilmt, in der die Autos mit ungefähr 177 km/h durch den Vatikan rasten. Wie für viele moderne große Filmproduktionen ist auch für einen Bond-Dreh eine dicke Brieftasche natürlich unerlässlich.
 

Wie exklusiv hätten Sie es denn gerne?

Aston Martin Jaguar James BondJames Bond und die Automarke Aston Martin gehören seit rund 50 Jahren zusammen wie ein altes Liebespaar. Das erste Modell von Aston Martin, das je in einem Bond Film auftauchte, war der DB5. Im neuen Streifen ´Spectre` tauchen Schönheiten wie Monica Bellucci, Léa Seydoux und … der Aston Martin DB10 auf. Speziell für diesen Film wurden 10 Modelle produziert. Mehr werden laut Hersteller auch nicht gebaut. Es handelt sich ihrer Aussage nach deshalb um die exklusivsten Autos, die jemals vom Band gingen.
Von den ursprünglich 10 sind übrigens nur noch 3 vorhanden. Die anderen 7 wurden bei den Dreharbeiten zerstört. Falls Sie sich gerade fragen, wie teuer eines der 3 noch vorhandenen Modelle des DB10 ist, dafür müssen Sie sehr tief in die Tasche greifen. Denn abgesehen vom Kultstatus wird auch nur eines der 3 übrigen Modelle überhaupt zum Kauf angeboten. Die Auktion dürfte bei einigen Hunderttausend Euro beginnen. Der Gewinner der Auktion gelangt dann in den Besitz eines Autos, das nicht verkehrstauglich ist, da es extra für den Film gebaut wurde. Der Aston DB10 darf also ohne umfangreiche Umrüstung nur auf Privatgelände oder Rennstrecken gefahren werden.
Neben dem Aston DB10 sieht man in ´Spectre` vor allem spektakuläre Modelle der Marken Land Rover und Jaguar. Der Bösewicht, gespielt von Christopher Waltz, sitzt hinterm Steuer eines Jaguar C-X75, während seine Handlanger einen Land Rover Defender oder einem Range Rover Sport SVR fahren. Es wäre natürlich kein echter James Bond Film, wenn nicht auch die Jaguare extra für den Film produziert worden wären. Vom Jaguar C-X75 wurden 6 orangene Ausführungen hergestellt. Der C-X75 wurde bereits 2010 als damals neuester Jaguar vorgestellt, jedoch nie in die Serienproduktion übernommen. Mithilfe des neuen Bond Films bekam der C-X75 somit sein Debut.

Nicht ganz frei von Pannen

Stuntauto fenster james bondAbgesehen von allen zerstörten Autos während der Dreharbeiten hat die Produktion noch weitere Verluste zu beklagen. Kurz vor einem geplanten Transport nach Österreich wurden insgesamt fünf Range Rover vom Parkplatz der Jaguar Land Rover Academy in Neuss gestohlen. Dieser dreiste Diebstahl wird sich im Nachhinein als nicht besonders lohnenswert herausgestellt haben, denn abgesehen vom tatsächlichen Wert, ca. 800.000 Euro, sind die Autos nicht leicht auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. Sie wurden nämlich zu Stuntautos verarbeitet, die mit speziellen Eigenschaften ausgestattet sind. Zum Beispiel barsten Einzelteile wie Fensterscheiben bei der geringsten Erschütterung auseinander. Die Radaufhängungen sind ebenfalls alles andere als robust. Sie wurden so konstruiert, dass sie beim Aufsetzen unmittelbar auseinanderbrechen. So oder so sollte man sich damit also nicht auf die Straße wagen. Entweder das Auto wird stark beschädigt, oder man wird damit gesehen und juristisch belangt.
Der neue Film ist jedoch nicht der einzige Bond, in dem Fehler auftauchen. In ´Man lebt nur zweimal` ändert sich die Position des Lenkrades in einem Wagen, in dem 007 gefahren wird, von der einen Szene zur anderen plötzlich von links nach rechts. In ´Casino Royal` kommt der dort benutzte Alfa Romeo auf einmal aus einem ganz anderen Land, was man anhand des Kennzeichens sehen kann.
Filmpanne Kennzeichen James BondAuch in ´Spectre` haben die Filmemacher es nicht so mit den Kennzeichen. Der britische Geheimagent fährt nämlich in einem Auto mit einem falschen österreichischen Nummernschild. Darauf sieht man das Wappen der Stadt Wien und die Buchstaben IL. IL steht für Innsbruck, eine Stadt, die zum österreichischen Regierungsbezirk Tirol gehört. Und das befindet sich nicht weniger als 500 km weit entfernt.
Im neuen Bond Film sehen wir auch einen Golden Oldie wieder, den Aston Martin DB5. Der ist zwar in fast allen Teilen zu sehen, aber er wurde am Ende von ´Skyfall` in die Luft gejagt. Umso mehr freut es uns, ihn nun wieder zu sehen - sogar mit demselben Kennzeichen: BMT 216A. Der Zahn der Zeit scheint nicht im Geringsten an diesem Auto zu nagen.