Musik im Auto während der Fahrt ja oder nein?
2015-08-13 09:00:26

Welchen Einfluss hat Musik hören am Steuer?

musik im auto Es gibt diverse Formen der Ablenkung während wir am Steuer sitzen: Smartphones, Zigaretten oder zum Beispiel kreischende Kinder auf dem Rücksitz. Aber wie sieht es eigentlich mit Musik während der Fahrt aus? Eher unbedenklich sagst Du? Musik wird als Konzentrations-Killer häufig fatal unterschätzt. Wir verraten Dir warum, und was Du beachten solltest.
Musik hat de facto direkten oder indirekten Einfluss auf unseren Gemütszustand. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Musik das Limbische System in unserem Gehirn stimuliert. Das ist der Teil des Gehirns, in dem auch unsere Emotionen verarbeitet werden. Musik kann uns fröhlich, gelassen, entspannt, aber auch aggressiv oder sogar wütend oder ängstlich machen. In Geschäften und Supermärkten wird gezielt Musik eingesetzt, um unser Kaufverhalten zu beeinflussen. In Modegeschäften sollen entspannende Lieder zum Beispiel dafür sorgen, dass wir uns wohlfühlen und im Idealfall mehr Geld ausgeben. Dasselbe gilt für Supermärkte. Dort versucht man mit ruhiger Musik, die Kunden im wahrsten Sinne „auszubremsen“. Wir sollen uns langsamer durch die Gänge bewegen und uns ausführlicher umschauen, um… na was schon? Na klar, mehr einzukaufen. Der Effekt von Musik im Auto hat zwar nichts mit unserem Kaufverhalten zu tun, wirkt sich jedoch nachweislich auf unser Fahrverhalten aus.

Musik gegen Müdigkeit

In den letzten Jahrzehnten wurden verschiedene Forschungen durchgeführt, die genau aufzeigen sollten, inwiefern Musik während der Fahrt unser Fahrverhalten beeinflusst. In erster Linie hat man zunächst Rückschlüsse auf positive Auswirkungen ziehen können. Schöne Lieder vermindern zum Beispiel die Müdigkeit auf langen, monotonen Autofahrten. Aber verringert sich dadurch auch tatsächlich das Unfallrisiko? Ganz so rosig sieht es in der Praxis leider nicht aus. Nach neuesten Untersuchungsergebnissen stellt Musik nämlich eher einen Störfaktor für unsere Konzentration dar, der die Unfallgefahr sogar noch erhöht.

Gefährliche Lieblingslieder

Fahrt Musik Auto AblenkungWährend Musik weitestgehend positiven Einfluss auf unser Kaufverhalten hat, sind die Auswirkungen auf unser Fahrverhalten also eher negativ. Wobei der Einfluss auf unser Fahrverhalten wiederum abhängig von unserem Musikgeschmack und der während der Fahrt laufenden Songs ist. Hören wir Lieder, die uns gut gefallen, neigen wir nämlich manchmal dazu, mitzusingen, oder uns sogar im Takt zu bewegen Dadurch können wir leicht die Fahrbahn aus den Augen verlieren.
Darunter leidet wiederum unser Reaktionsvermögen am Steuer, was schließlich zu mehr Geschwindigkeitsübertretung und/oder Unfällen führen kann. Bei Liedern, die wir nicht sonderlich mögen, besteht die Möglichkeit, dass sie uns vergleichsweise wütend oder sogar aggressiv machen. Individuelle musikalische Vorblieben spielen also eine wichtige Rolle bei der Art des Einflusses auf unsere Emotionen.
Abgesehen davon gibt es noch einen anderen wichtigen Faktor: die Lautstärke! Laute Musik, ob Sie nun unserem Geschmack entspricht oder nicht, beeinflusst in jedem Fall unser Fahrverhalten. Das Geschwindigkeitsempfinden wird teilweise stark eingeschränkt, wodurch wir im schlimmsten Fall total überschwinglich zu schnellerem Tempo neigen. Umso schneller wir fahren, desto größer die Gefahr, dass wir nicht rechtzeitig auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren können. Außerdem isoliert laute Musik  uns regelrecht von unserer Umgebung. Sirenen oder akustische Hinweise anderer Verkehrsteilnehmer können wir nicht mehr wahrnehmen, wenn die Anlage voll aufgedreht ist.

Musik ruft Erinnerungen hervor

Da durch Musik die verschiedensten Emotionen hervorgerufen werden können, verleiten uns bestimmte Lieder auch dazu, persönliche Erinnerungen mit ihnen zu assoziieren. Diese Erinnerungen können uns ebenfalls wütend, traurig, euphorisch oder fröhlich machen und uns dadurch beeinflussen bzw. vom Straßenverkehr ablenken. Die Gefahr der Ablenkung durch Musik ist so oder so nicht zu unterschätzen. Aus diesem Grund ist es sehr ratsam, spezielle Musik für Autofahrten auszuwählen, die Dich emotional nicht beeinträchtigt oder Dich plötzlich in die Welt der Erinnerungen entführt. Achte auch auf die Lautstärke in Deinem Fahrzeug. Im Zweifelsfall lieber etwas leiser als zu laut. So wird Deine Konzentration so wenig wie möglich beeinträchtigt. Musik im Auto - ja, aber bitte die richtige! Denn Sicherheit geht immer vor.