Jeder zehnte Neuwagen ist Eigenzulassung
2015-01-25 09:00:43

Neuwagen2014 wurden wieder mehr Neuwagen in Deutschland erstmals mit einem Kennzeichen versehen. Insgesamt wuchs der Pkw-Markt um knapp drei Prozent auf 3,04 neu zugelassene Exemplare an. Ganz einfach zu behaupten, dass die Deutschen wieder mehr neue Autos kaufen, ist aber dennoch nicht richtig.

Der Zuwachs auf dem Neuwagen Markt ist vor allem den Eigenzulassungen der gewerblichen Halter zu verdanken. Händler, Hersteller und Flotten setzen verstärkt auf diese Strategie. Warum sie das tun und welche Strategie sich dahinter verbirgt?

Stabiler Pkw-Markt

VW Polo verkaufenAuf den ersten Blick erscheint der Automarkt 2014 in Deutschland sehr stabil. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden im letzten Jahr wieder mehr Neuwagen erstmals zugelassen. Nach zwei Jahren, in denen der Absatz zurück ging, war 2014 eine positive Trendwende. Allerdings sind diese Zahlen, mit Vorsicht zu genießen. Insgesamt wurden letztes Jahr rund 3,04 Autos neu zugelassen. Eine aktuelle Studie der Universität Duisburg-Essen errechnete jetzt, dass fast zehn Prozent aller Neuzulassungen auf die Hersteller selbst zurückgeht. Das bedeutet: Jeder zehnte Neuwagen ist eine Eigenzulassung.

Der Privatmarkt ging 2014 sogar um 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Im November waren selbst zwei Drittel aller Neuzulassungen auf gewerbliche Halter zurückzuführen. Zu gewerblichen Haltern werden alle Käufer gezählt, die nicht als Privatperson ein Fahrzeug kaufen. Dies sind unter anderem die Flotten der großen Unternehmen, die Autovermieter, aber auch die Hersteller und Händler selbst.

Der Trick mit den Eigenzulassungen

2005 lag die Zahl der Eigenzulassungen von Neuwagen noch bei 5,1 Prozent. Im letzten Jahr war sie auf das Doppelte angewachsen. Meistens handelt es sich um Dienstwagen oder Mitarbeiterfahrzeuge. Diese werden zu besonders attraktiven Konditionen angeboten. Und nach kurzer Zeit werden diese Pkw als junge Gebrauchte auf den freien Markt gebracht. Zum einen können die Autofabrikanten eine gute Position in den Zulassungsstatistiken erreichen. Zum anderen können sie Neuwagen Rabatte an die Käufer weitergeben. Wer kauft noch einen Neuwagen, wenn er einen fast neuen Wagen für einen weitaus günstigeren Preis erstehen kann? Besonders in den letzten Jahren haben diese sogenannten Tageszulassungen immer mehr an Beliebtheit gewonnen.

Welche Marken lassen Neuwagen selbst zu?

Porsche verkaufenBesonders die deutschen Autohersteller haben eine hohe Eigenzulassungsquote bei Neuwagen. Das liegt wohl daran, dass sie über größere Organisationen in Deutschland verfügen als die Importeure. Vor allem das Mitarbeiter-Leasing ist beliebt. Der deutsche Volumenhersteller Volkswagen ist hier Vorreiter. So zählte das Kraftfahrt-Bundesamt 81.529 aller 255.044 VW Golf Zulassungen für das Unternehmen selbst. 2014 wurde fast jeder fünfte VW auf das Unternehmen selbst zugelassen. Ähnliche Werte erreichte Porsche mit 21, 4 Prozent. Und auch Audi, Mini, BMW und Mercedes-Benz haben Neuwagen im zweistelligen Bereich auf sich selbst zugelassen. Wesentlich geringer sind die Zahlen bei Opel (9,3 Prozent), Lexus (7,6 Prozent), Ford (4,3 Prozent) und Smart (3 Prozent).

Automarkt 2015

Die Aussichten für den Neuwagen Markt 2015 sind verhalten. Es wird erwartet, dass die Zulassungszahlen einen leichten Zuwachs im Vergleich zu 2014 zeigen werden. Dies ist aber auch stark abhängig davon, wie viele Eigenzulassungen der Hersteller es dieses Jahr geben wird. Auch die Nachfrage der Flotten und Autovermieter wird eine Rolle spielen. Solange die Händler sehr hohe Rabatte auf Tageszulassungen geben, welche per Definition fabrikneu sein müssen, bleibt es für viele potenzielle Käufer von Neuwagen interessant, diese Rabatte mitzunehmen.

Die Absatzzahlen vom Januar werden zeigen, wie sich der Markt dieses Jahr entwickelt. Folgen Sie unserem Blog und bleiben Sie auf dem Laufenden über alle Neuwagen Trends 2015!