Parkschäden – Wer ärgert sich am meisten?
2014-09-30 09:00:19

Auto mit Parkschäden verkaufenParkschäden sind ärgerlich. Denken Sie auch so? Dann ist die Chance groß, dass Sie deutsch und weiblich sind. Über Parkschäden werden immer wieder die verschiedensten Studien erstellt. Wenn man diese vergleicht, kommt dabei heraus, dass sich deutsche Frauen am meisten ärgern. Auch das Alter spielt eine Rolle, inwieweit Autofahrer sich über die Kratzer und Beulen im Lack aufregen.

Unsere Autos werden immer breiter, aber unsere Parkplätze wachsen nicht mit. Das Ein- und Ausparken in deutschen Parkhäusern ist Präzisionsarbeit. Schnell ist eine Delle in der Fahrertür. Noch ärgerlicher wird es, wenn man zu seinem Auto zurückkehrt und merkt, dass der Parknachbar einen Lackschaden am eigenen Auto verursacht hat. Hat man Pech, dann hat der Schadensverursacher seine Kontaktdaten nicht einmal hinterlassen. Parkschäden verursachen nicht nur Ärger, sondern auch Kosten, aber natürlich nur wenn man diese ausbessern und reparieren lässt.

Parkschäden – ein ärgerlicher Schönheitsmakel

Parkschäden im AutoParkschäden sind ein ärgerlicher Schönheitsmakel am geliebten Pkw. Studien zeigen, dass Frauen hier weitaus empfindlicher reagieren als männliche Autobesitzer. Männer gehen mit den Beulen und Dellen weitaus entspannter um. Laut einer repräsentativen Umfrage regt sich nur etwa jeder fünfte Mann über kleine Fahrzeugschäden auf, nur knapp jeder zehnte Mann gibt an, sich sehr stark darüber aufzuregen. Frauen reagieren weitaus empfindlicher auf die Beulen und Lackschäden. Nur 15 Prozent der Frauen machen Parkschäden gar nichts aus, aber bringen 11 Prozent auf die Palme.

Nicht nur das Geschlecht spielt hierbei eine Rolle. Auch das Alter ist ein Indikator, ob sich jemand über Kratzer und Dellen aufregen wird. Mit zunehmenden Alter werden wir anscheinend entspannter. Bei Fahrzeughaltern, die über 50 Jahre alt sind, regt sich nur noch jeder Vierte stark oder sehr stark über Parkschäden auf. 18- bis 29-Jährige sind viel schneller aufgebracht, hier gab die Hälfte an sich über Schäden aufzuregen. Ärgert sich bei den Älteren sogar ein Fünftel gar nicht über Parkschäden, ist das nur bei 6 Prozent der jüngeren Fahrer der Fall.

Und unsere Nachbarn?

Das Auto ist der Deutschen liebstes Kind. Entspricht dieses Sprichwort der Wahrheit, dann sollten wir weitaus sorgsamer mit unserem Pkw umgehen und Dellen schneller ausbessern lassen als unsere Nachbarn. Eine aktuelle Studie der Autobranche hat nun das Verhalten der Europäer verglichen. Hierbei kam zu Vorschein, dass sich die Belgier am meisten über Parkschäden ärgern. Allerdings liegt der Unterschied zu den Deutschen hier nur bei 2 Prozent. 74 Prozent der Belgier und 72 Prozent der Deutschen regen sich über eine Delle in der Fahrertür stark auf. Die Niederländer und Italiener sind etwas gelassener, 62 Prozent der Autofahrer regen sich in diesen Ländern stark über Parkschäden auf.

Es scheint uns auch nicht so viel auszumachen, wenn wir etwas länger mit einer Delle oder einem Kratzer rumfahren müssen. Nur 17 Prozent der befragten Deutschen gab an, direkt am nächsten Tag in die Werkstatt zur Schadensbehebung zu fahren. Auch hier sind die Belgier wieder Vorreiter. 52 Prozent der Belgier bringt das Auto noch am selben Tag in die Werkstatt. 19 Prozent der Deutschen bringt das Auto gar nicht in die Werkstatt und fährt mit den Parkschäden einfach weiter.

Parkschäden mindern den Preis

Parkschäden und andere Schäden können meistens repariert werden. Oft mindern Schäden den Wiederverkaufspreis eines Autos aber erheblich. Im Gegensatz zu einem schadensfreien Auto, erzielen diese Pkw beim Verkauf oft geringere Preise. Die Reparatur der Schäden an sich kostet oftmals auch schon ein kleines Vermögen. Viele Autobesitzer wägen daher bei größeren Schäden ab, ob sich eine Reparatur überhaupt noch lohnt oder ob man den Unfallwagen nicht lieber gleich verkaufen sollte.

Im Zweifelsfall sollte man sein Auto gratis bewerten lassen. Für eine Fahrzeugbewertung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist, auf Ichwillmeinautoloswerden.de eine gratis Fahrzeugbewertung vornehmen zu lassen. Nachdem man ein Angebot für das Auto erhalten hat, steht man vor der Wahl, entweder das Auto zu verkaufen oder den Schaden doch noch einmal reparieren zu lassen.