Pkw-Neuzulassungen – Markt geschrumpft
2014-12-09 09:00:43

Pkw-Neuzulassungen NovemberDie Pkw-Neuzulassungen im November 2014 liegen leicht unter denen des Vergleichszeitraums im vorigen Jahr. Im Vergleich zum November 2013 gingen die Neuzulassungen in Deutschland um 1,8 Prozent zurück. Trotz des leichten Rückgangs im November zeichnet sich für das Gesamtjahr eine positive Entwicklung ab. Allerdings konnten zwei Segmente auch im November zulegen.

In drei Segmenten der Pkw-Neuzulassungen wechselten die Spitzenreiter. Insgesamt wurden 250.082 Autos erstmals mit einem Kennzeichen versehen. Zwar schrumpfte der Automarkt im November leicht, einige Hersteller durften sich trotzdem über gute Verkaufszuwächse freuen.

Nicht alle Segmente mit Negativ-Trend

Opel Mokka verkaufenIm November gingen die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland erstmals wieder zurück. In den vorherigen Monaten war der Automarkt im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat jedes Mal gewachsen. Nun schrumpfte er erstmals wieder um 1,8 Prozent. Die Gesamtbilanz sieht dennoch gut aus, bislang wurden 2,8 Millionen Fahrzeuge neu zugelassen. Damit ist der deutsche Automarkt 2,6 Prozent im Plus. Alle Segmente verzeichneten im November Verluste, mit Ausnahme von zwei Fahrzeugklassen.

Die SUV legen konstant zu, insgesamt um 23,9 Prozent. Mit über 11 Prozent Marktanteil auch das beste Ergebnis aller Zeiten. Das verspricht viel für 2015. Spitzenreiter ist hier der Opel Mokka, gefolgt vom BMW X1, Ford Kuga, Nissan Qashquai und Skoda Yeti.

Das zweite Segment, das im November mit einem Plus bei den Pkw-Neuzulassungen triumphieren konnte, ist die Luxusklasse. Allerdings sind die Zulassungszahlen hier nicht vergleichbar mit anderen Segmenten, ein Plus auf niedrigem Niveau. Besonders gute Verkaufszahlen erzielten die Mercedes S-Klasse sowie der CLS. Alle anderen Modelle in diesem Segment mussten Verluste hinnehmen.

In drei Segmenten wechselten auch die Spitzenreiter. So wird die Mittelklasse jetzt von der Mercedes-Benz C-Klasse angeführt. Im Segment der Sportwagen hat der Porsche 911 die Top-Position für sich zurückgewonnen, bei den leichten Nutzfahrzeugen kletterte der VW Transporter zurück auf den ersten Platz.

Einige Hersteller mit guten Zuwächsen

Porsche Cayenne verkaufenIm November hatten einige Hersteller Grund zur Freude. Unter den deutschen Marken konnte Porsche den größten Zuwachs verzeichnen. Um ganze 34,6 Prozent stiegen die Neuzulassungen, besonders gefragt war der Porsche Macan. Vom SUV wurden 778 Exemplare verkauft, vom ehemaligen Zugpferd dem Porsche 911 nur 541 Stück.

Auch bei den Importeuren konnten einige Marken sehr gute Zuwächse verzeichnen. Subaru erzielte ein dickes Plus von 63,2 Prozent, Mitsubishi steigerte die Verkäufe um 44,3 Prozent und Jeep um nicht weniger als 53,3 Prozent.

Mit einem Marktanteil von 23,6 Prozent ist Volkswagen weiterhin die stärkste Marke. Allerdings mussten die Wolfsburger im November ein kleines Minus von 2,6 Prozent hinnehmen. Aber nicht nur bei VW ging der Absatz zurück, auch Smart, mit einem Minus von 23,5 Prozent, Ford, mit einem Minus von 8,7 Prozent, Audi, mit einem Minus von 4,1 Prozent, und Mini, mit einem Minus von 3,5 Prozent, mussten Rückgänge bei den Pkw-Neuzulassungen verschmerzen.

Alternative Antriebe nicht gefragt

Auch im elften Monat des Jahres sind Autos mit alternativen Antrieben nicht gefragt. Insgesamt kamen die umweltfreundlichen Autos auf ein kleines Plus von 1,7 Prozent. Etwas mehr als die Hälfte von diesen waren Hybridautos, die andere Hälfte entfällt auf Elektroautos, erdgasangetriebene Pkw und Flüssiggas angetriebene Fahrzeuge. Auch allen Bemühungen der Bundesregierung zum Trotz nehmen die Pkw-Neuzulassungen in diesem Segment nicht zu. Es bleibt abzuwarten, ob 2015 eine Trendwende eingeläutet werden kann.

Pkw-Neuzulassungen 2015

Das Jahr 2014 nähert sich dem Ende und es sieht unter dem Strich nach einer positiven Bilanz aus. Der Pkw-Markt wird wohl mit einem Plus das Jahr abschließen. Allerdings ist das Bild nicht so rosig, wie es zu sein scheint. Der Markt wächst vor allem dank der gewerblichen Zulassungen und der Eigenzulassungen der Hersteller und Händler. Die privaten Neuzulassungen nahmen 2014 fast monatlich ab. Zurückzuführen ist das auf die guten Angebote von fast neuwertigen Fahrzeugen der Händler. Über die Eigenzulassungen werden oft saftige Rabatte an die Kunden weitergeben, der Kauf eines echten Neuwagens lohnt sich dadurch oftmals nicht mehr.

Es bleibt abzuwarten, wie sich der Markt 2015 entwickeln wird. Über die Pkw-Neuzulassungen im letzten Monat 2014 sowie auch im neuen Jahr lesen Sie bei uns! Bleiben Sie auf dem Laufenden!