Premium-Marke Lexus: Seit 25 Jahren in Deutschland
2015-05-22 09:00:56

Lexus verkaufenSeit einem Vierteljahrhundert ist die Toyota-Premiummarke Lexus nun in Deutschland erhältlich. 1990 wurde erstmals ein Exemplar der Oberklasse-Limousine Lexus LS 400 bei uns ausgeliefert. Der Markteintritt war zwar stark in der Presse vertreten, wirkliche Verkaufserfolge erzielten die Japaner aber erst viel später.

Als echten Japaner kann man die Marke dann auch gar nicht bezeichnen – immerhin wurde sie in den USA gegründet. Und in Laguna Beach in der Nähe von Los Angeles gefertigt. In den USA feierten die Lexus-Limousinen ihre größten Erfolge. Und noch immer verkauft der Autohersteller 53 Prozent aller Fahrzeuge in den Vereinigten Staaten.

Silbernes Jubiläum bei Lexus

Bei Eheleuten steht beim 25-jährigen Jubiläum meistens eine große Feier für Familie und Freunde an. Bei Lexus geht man das Europa-Jubiläum etwas ruhiger an. Zwar hat sich die Marke auch hierzulande etabliert, die großen Erfolge bleiben aber bislang noch aus.

Ganz anders in den USA. Dort war die Marke lange Zeit die Nummer Eins unter den Oberklasse-Limousinen – noch vor Mercedes, BMW und Co. Doch zurück zum Anfang.

Stars and Stripes Toyota

Lexus LS verkaufen1989 – ein Jahr vor der Markteinführung in Europa – präsentierte Toyota den LS 400 auf der Detroiter Motorshow. Gleichzeitig war auch erstmals ein Infiniti zu sehen – die Luxusmarke vom japanischen Konkurrenten Nissan – aber das ist für die Entwicklung von Lexus Nebensache.

Bei der Automesse in Detroit war das erste Lexus-Modell eines der Highlights. Die Idee zur neuen Marke wurde aus der Vision vom damaligen Toyota-Chef Eiji Toyoda, die besten Autos der Welt zu entwickeln, geboren. Als Zielgruppe für Lexus wurden Käufer identifiziert, denen ein Wagen von Cadillac zu gewöhnlich war, ein Mercedes jedoch zu teuer. Zur gleichen Zeit sollte die Marke, die puren Luxus – daher der Name Lexus – bieten wollte, bessere Qualität und besseren Kundenservice als die Mitbewerber bieten. Zufriedene Kunden sollten den Grundstein für einen weltweiten Erfolg legen.

In den USA ging diese Strategie direkt auf. Hierbei geholfen haben auch die wettbewerbsfähigen, unschlagbaren Preise der Achtzylinder-Limousine – so manch einer sprach von Kampfpreisen. Die Preisunterschiede zu Mitbewerbern wie BMW und Mercedes waren mehr als deutlich, mit Differenzen von über 10.000 Euro für vergleichbare Ausführungen. Gemeinsam mit der etwas kleineren Limousine Lexus ES verkauften die Japaner über 100.000 Exemplare jährlich. Für eine Premiummarke zu damaligen Zeiten ein sehr gutes Ergebnis.

Deutsche halten zu Audi, BMW und Mercedes

Auch wenn die Markteinführung vor 25 Jahren in der Presse gefeiert wurde, die wirklichen Verkaufserfolge blieben erst einmal noch aus. Auch die nächste Generation, der laut eigenen Angaben erste Premium-SUV der Welt, der Lexus RX, war in Deutschland kein Knaller. Ganz anders in den USA, dort war das Modell das meistverkaufte Auto seines Segments.

Heutzutage bietet Lexus drei Limousinen an – den LS, GS und IS. Diese Modelle verbindet das uniforme Design L-Finesse – ein Mix aus konservativ-eleganten Formen und japanischer Symbolik. Von den einst 40 Lexus-Foren, die für ein einzigartiges Einkaufs- und Service-Erlebnis sorgen sollten, haben mittlerweile nur noch 16 ihre Türen offen. Allerdings sind diese laut Unternehmensangaben profitabel. In Deutschland verkaufen sich vor allem die Hybrid-Modelle gut. Der Marktanteil liegt bei 98 Prozent – verglichen mit 27 Prozent Hybrid-Lexus weltweit.

Wachstumsmarkt Deutschland

Auto verkaufenEuropa – und damit Deutschland – ist für Lexus ein erklärter Wachstumsmarkt. Ein Drittel des heutigen Absatzes der Japaner macht Russland aus. Gutes Glück für Lexus, trotz Krise bleiben die Verkaufszahlen für die Premium-Hersteller stabil. Die Krise trifft andere Fabrikanten. Ein zweites zuverlässiges Standbein sind die Briten, hier setzte die Edel-Marke im vergangenen Jahr 11.000 Einheiten ab.

In Deutschland nahmen die Absatzzahlen in den letzten Jahren allerdings ab. 2014 wurden nur noch 1.328 Neuzulassungen registriert. Ein Lichtblick bietet das erste Quartal 2015 – in den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden bereits 36 Prozent mehr Neuwagen verkauft als im Vergleichszeitraum 2014. Hoffnung setzt Lexus auf den neuen Kompakt-SUV NX, dieser soll mit seinem polarisierenden Design Neukäufer anziehen.

Was meinen Sie? Lexus fahren – ja oder nein?