Rolls-Royce plant Luxus-SUV für Superreiche
2015-04-13 09:00:48

Rolls-Royce verkaufenProjektname: Cullinan – benannt nach dem größten jemals gefundenen Diamanten. Vor ein paar Tagen gab Rolls-Royce in einem offenen Brief bekannt, dass ein SUV der Luxusklasse für die Schönen und Reichen geplant ist. Die BMW-Tochter lässt den globalen Trend nicht an sich vorbeiziehen – eine britische Geländelimousine muss her.

Was wissen wir bereits über den Luxus-SUV von Rolls-Royce? Der Name verspricht viel, ab 2018 soll das Modell beim Händler stehen und den etablierten Luxus der Briten mit Geländefähigkeit kombinieren. Alles auf Basis eines verkürzten Phantom II. Vielversprechend – was wir sonst schon wissen?

Erste öffentliche Testfahrten diese Woche

Limousine verkaufenEingeschworene Rolls-Royce Fans sollten sich nun auf den Weg machen – die ersten öffentlichen Testfahrten vom Rolls-Royce Cullinan finden diese Woche statt. Der Erlkönig nutzt allen Berichten zufolge eine verkürzte Phantom-Karosserie und wird vor allem über den ersten Allradantrieb in der Historie der britischen Edelmarke verfügen.

Das Luxus-SUV soll den Absatz für die BMW-Tochter weiter ankurbeln und sichern – immerhin beobachtet man schon seit längerem einen weltweiten Trend hin zu salonfähigen Geländewagen. Auch in Deutschland ist der Trend SUV nicht mehr zu übersehen. Ganz zu schweigen von Ländern im mittleren Osten, wo die Geländefähigkeit im Wüstensand vollkommen ausgelebt werden könnte.

Das Rolls-Royce Luxus-SUV soll dann auch nicht nur schön aussehen – der Anspruch der Entwickler ist es, ein Auto für jedes Gelände zu entwickeln. In den geflügelten Worten des Unternehmens klingt das dann so: „ein fliegender Teppich, der die Insassen vor allen unsanften Straßen-Oberflächen schützen und von der Außenwelt entkoppeln soll“.

Der Kunde ist König

Bei Rolls-Royce ist die Aussage der „Kunde ist König“ alles andere als eine Floskel. Ganz im Gegenteil, denn einige königliche Hoheiten haben einen Wagen der britischen Edelmarke in ihrem Fuhrpark. Keine andere Marke versprüht wohl so viel Luxus wie Rolls-Royce – natürlich darf da die britische Königsfamilie als treuer Kunde nicht fehlen.

Laut Unternehmenssprecher war ein SUV der Wunsch vieler Kunden. Und da Rolls Royce Motor Cars seit jeher auf die Wünsche der Kunden fokussiert ist, ist diese Herausforderung nur eine logische Schlussfolgerung. Allerdings müssen wir uns noch ein bisschen gedulden, bis der Luxus-SUV beim Händler steht. 2018 ist das geplante Ziel. Das lässt dem ein oder anderen, noch Zeit zu sparen.

Eigene Aluminium Spaceframe Architektur

Bereits bekannt ist, dass der neue Wagen für die royalen Fuhrparks im britischen Goodwood gefertigt werden soll – hier fertigen die Briten auch den Phantom und Ghost. Anders als die neuen großen Modelle der Konzern-Schwester BMW – der BMW 7 und der kommende BMW X7 – wird für den Briten eine eigene Aluminium Spaceframe Architektur entwickelt.

Angetrieben werden soll das würdevolle und luxuriöse SUV von einem V12-Triebwerk mit mehr als 500 PS. Damit spielt Rolls-Royce eine weitere exklusive Karte aus – im SUV-Segment sind Zwölfzylinder noch Seltenheit.

Offroad-Pläne - nicht nur bei Rolls-Royce

Doch Rolls-Royce ist nicht die einzige Luxusmarke, die Chancen im Offroad-Segment sieht. Man reiht sich mit den Plänen in prominente Gesellschaft: Bentley Bentayga, Maserati Levante und Lamborghini Ursus – alles SUV-Studien von Luxus-Automobilherstellern.

Wie viele diese Luxus-SUV dann schlussendlich einmal über Stock und Stein in deutschen Wäldern fahren, bleibt abzuwarten. Schön anzusehen, das werden sie sicherlich sein.