Runter vom Gas
2014-03-22 09:00:40

Runter vom Gas
Schon seit Ende des Jahres 2013 gibt es neue Werbeplakette um die deutschen auf die Gefahren im Verkehr Aufmerksam zu machen. Die Organisation Runter vom Gas will die deutschen Verkehrsteilnehmer für die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisieren. Vor allem die neue Kampagne: Eine scheinbar schön Welt, sollte die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisieren.

RasenDie Organisation Runter vom Gas

Die Organisation Runter vom Gas gibt es seit dem Jahr 2008 und wurde durch das Bundersministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat gestartet. Das Motto dieser Organisation ist, dass das Leben viel zu schön sei, um es leichtfertig aufs Spiel zu setzen. Runter vom Gas richtet sich auf alle Verkehrsteilnehmer, also es gibt nicht nur Kampagnen für Autofahrer, sondern auch für Motorfahrer und auch für Fahrradfahrer.
Erst seit 2011 richtet Runter vom Gas sich nicht nur auf angepasste Geschwindigkeit, sondern auch auf viele anderen vielvorkommenden Unfallursachen im Verkehr. Seitdem wird also auch für Alkohol am Steuer, Ablenkung, gefährliches Überholen und dichtes Auffahren gewarnt. Außerdem wirbt die Kampagne auch für andere Sicherheitsmaßnahmen wie das Anschnallen im Auto und das Tragen von Fahrradhelmen.
Die Kampagne Runter vom Gas will nicht nur die Gefahren zeigen, aber also zeigen, dass das Leben viel zu schön ist um dafür Risiken wie gefährliches Fahren anzugehen. Im Jahr 2012 starben noch jeden Tag zehn Menschen pro Tag, obwohl das viel weniger Verkehrstöte sind als im Jahr 2011, ist jedes Opfer eines Verkehrsunfalls für Runter vom Gas ein Opfer zu viel. Sie haben sich dann auch das Ziel gesetzt, 40 Prozent weniger Unfallopfern bis 2020 zu erreichen.
Die Kampagnen von Runter vom Gas richten sich oft auf jugendliche Fahrer, da diese Gruppe eine Risikogruppe ist. Diese Gruppe hat oft ein risikovolleres Fahrverhalten als andere Verkehrsteilnehmer, zudem haben die jüngeren Verkehrsteilnehmer weniger Fahrerfahrung und können Sie viele Verkehrssituationen noch nicht so gut einschätzen wie erfahrene Verkehrsteilnehmer.

Kampagne Runter vom Gas 2014

Auch die Kampagne vom Runter vom Gas 2014 zeigt die Verkehrsteilnehmer die schönen Seiten des Lebens. Die drei verschiedenen Werbungsplaketten zeigen fröhliche Szenen. Auf die erste Plakette finden wir zum Beispiel ein Auto mit vier Freundinnen, welche gemütlich mit einander reden, die Freundinnen haben sehr viel Spaß. Die zweite Plakette zeigt eine Familie, welche wie es aussieht heute entspannt einen Ausflug macht. Die letzte Plakette zeigt ein Paar, welcher den Sonnenuntergang in einem Cabrio genießt.
Wenn man diese Plakette also zum ersten Mal sieht, zeigen die Plakette also fröhliche Szenen und pure Harmonie. Die Plakette können auch Werbungen von einem Freizeitpark, von einem Autohersteller oder von einem Telefonanbieter sein, aber wenn Sie die Texte lesen, dann verstehen Sie gleich, dass es hier um einen ernsthaften Botschaft geht.
Das Ziel vom Runter vom Gas ist dann auch die schöne Seite des Lebens zu zeigen mit den Bildern, durch den Text muss deutlich werden, dass diese schönen Momente in wenigen Sekunden in einer Tragödie ändern können. Der Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer hofft durch diesen emotionalen Ansatz alle Verkehrsteilnehmer zu erreichen. Zudem will Runter vom Gas mal die positive Seite von gutem Verkehrsverhalten zeigen, da man durch normales Verkehrsverhalten noch das Leben genießen kann, also nicht nur die negativen Seiten des Rasens zeigen.

Die drei Werbesprüche, die es dieses Jahr gibt

- Bei den vier Freundinnen im Auto: „Einer ist abgelenkt, vier sterben“ - Bei der Familie, welche einen Ausflug macht: „Einer drängelt, drei sterben“ - Bei dem glücklichen Paar im Cabrio: „Einer rast, zwei sterben“ Die Werbeplakette haben schon immer zum Nachdenken angefordert, da auch in vorherigen Kampagnen vom Runter vom Gas nicht gleich deutlich wurde, worum es sich handelte. Jedoch waren die ersten Kampagnen vom Runter vom Gas im Jahr 2008 und auch im Jahr 2009 viel deutlicher.

Die Werbekampagnen vom Runter vom Gas 2008

Das Jahr 2008 war für Runter vom Gas das erste Jahr der Kampagnen, schon gleich müsste die Plakette mit suggestiven Mitteln Trauer und Bestürzung hervorreifen. Im ersten Jahr von Runter vom Gas zeigten die Plakette drei verschiedene Todesanzeigen mit der Todesursache, natürlich war es immer einen Verkehrsunfall.
Die erste Todesanzeige zeigte eine Familie, bestehend aus vier Personen, welche zu schnell auf nasser Fahrbahn gefahren hätten. Auch für die zweite Todesanzeige wurde die Gefühle der Fahrer angesprochen. Auf dieser Plakette war eine Todesanzeige mit drei Freunden mit der Todesursache, dass sie gerne sportlich fuhren. Die dritte Todesanzeige zeigt ein Paar, welche laut der Todesanzeige die eigene Motorradleistungen unterschätzt hatten.

Die Werbekampagnen vom Runter vom Gas 2009

Auch in diesem Jahr hatte die Kampagne drei verschiedene Werbeplakette, alle hatten den gleichen Text: „Runter vom Gas!“ Zudem wurde dabei ein Bild gezeigt von lebenden Personen, welche traurig sind, welche ein Foto in der Hand haben.
So zeigt die erste Werbeplakette des Jahres 2009 ein trauriges junges Mädchen mit einem Foto, worauf wahrscheinlich Ihre Eltern abgebildet sind. Die zweite Werbeplakette dieses Jahres zeigt eine junge Frau mit einem Foto von einem jungen Mann, wahrscheinlich Ihr Freund. Das letzte Bild zeigt ein Foto von einer jungen Frau mit einem jungen Kind, sie haben zusammen ein Foto von einem jungen Mann in der Hand, wahrscheinlich der Vater des Kindes. Diese Werbeplakette zeigen vor allem die Folge des Rasens für die Personen, welche für Sie wichtig sind. Also Ihr Rasen hat auch Folgen für die Hinterbliebenen.
Zudem gab es noch drei Bilder von Autowracken. Aber es wurden nicht nur Unfallwagen gezeigt. Diese Plakette wurden auch personalisiert, da bei jedem Unfallwagen auch etwas persönliches zugefügt wurde. So gab es bei einer Plakette ein Schild auf dem Wagen mit dem Text: „Baby an Bord“. Die zweite Plakette hatte „Abi 2008“ auf dem Unfallwagen und die letzte Plakette zeigt neben einem Unfallmotorrad eine Luftballon mit dem Text „Just Married“.

Runter vom GasRunter vom Gas oder weg vom Gas

Nicht nur das Fahrverhalten verursacht Todesunfälle, viele Menschen sind schon gerettet, da sie ein sehr sicheres Auto fahren. Deswegen ist es beim Ankauf eines Autos auch wichtig, dass Sie die Sicherheit des Wagens betrachten. Wollen Sie ein sicheres Auto kaufen, dann wollen Sie natürlich erst Ihr altes Auto verkaufen. Bei ichwillmeinautoloswerden.de können Sie jedes Auto verkaufen, auch wenn Sie schon mit Ihrem Auto in einem Unfall waren. Auch ein Unfallauto verkaufen wir innerhalb eines Tages.
Zudem können Sie sich auch entscheiden, einfach weniger die Straßen zu nutzen und mehr die sicherste Verkehrsmöglichkeit zu wählen. Wenn Sie mit dem Zug fahren entscheiden Sie sich nämlich für die sicherste Verkehrsmöglichkeit, aber auch dann wollen Sie Ihr Auto schnell verkaufen, auch dann bietet ichwillmeinautoloswerden.de Ihnen die beste Verkaufsmöglichkeit.