Sonderfahrzeuge interessant für Automarken
2014-03-05 09:00:56

Rettungswagen
Für die Automarken sind Sonderfahrzeuge eine interessanten Nische und nicht nur wegen der Stückzahlen. Blaulicht-Modelle, Taxis und auch Fahrschulautos bringen die Automarke Prestige. Die Automarken nutzen den Einsatz von ihren Autos durch die Polizei, den Feuerwehr und als Rettungswagen. Diese Marktnische ist gleich öffentliche Präsenz und einen Image-Gewinn.

KrankenwagenImage-Gewinn durch Sonderfahrzeuge

Sonderfahrzeuge sind besonders wichtig für das Image von Autohersteller. Vor allem die Sonderfahrzeuge sind laut Autoexperten wichtig für das Markenprestige. Deswegen bemühen die Automarken sich auch bei den öffentlichen Diensten, wie bei der Polizei und bei dem Feuerwehr. Als die Sympathieträger Polizei und Feuerwehr eine Marke für ihre Sonderfahrzeuge auswählen, muss man den Werbewert davon nicht zu gering schätzen.
Zuerst gibt es durch den Einsatz der Polizei und Feuerwehr öffentlichen Präsenz einer Automarke. Andererseits werden die Polizei und der Feuerwehr auch als zuverlässig eingeschätzt und dadurch erwarten Menschen auch, dass diese öffentliche Diensten einen zuverlässigen Wagen auswählen. Für die Polizei und der Feuerwehr ist es besonders wichtig, dass die Sonderfahrzeuge zuverlässig sind, aber auch gute Leistungen erbringen.
Auch für die Sonderfahrzeuge der Notärzte ist es besonders wichtig, dass die Autos zuverlässig sind. In Deutschland sind vor allem Mercedesfahrzeuge als Rettungswagen mit dem Modell Sprinter bekannt. Und auch als Rettungsfahrzeug gibt es ein Image-Gewinn und Mercedes nutzt die Auswahl der Notärzten von den Mercedes Sprinter als Rettungswagen auch in seiner Werbung:
  • „Wer einen Notruf absetzt, will keinen Termin für nächste Woche.“
  • Zudem bietet der Rettungswagen Sprinter nicht nur den Patienten viel Komfort: „Atmung ruhig, Blutdruck stabil – auch beim Fahrer.“

SonderfahrzeugeAuch Taxis sind interessante Sonderfahrzeuge

Wer Taxi fährt, fährt wahrscheinlich einen Mercedes. In Deutschland werden Taxis mit der Marke Mercedes verbunden, da in Deutschland momentan die meisten Taxis ein Mercedes sind. Ab mitte der 70er Jahre war Mercedes als Taxi im Straßenbild noch präsenter, der Mercedes 200 D, war wohl das häufigste Taxi in Deutschland und blieb für Jahrzehnte auf die deutschen Straßen.
Taxis haben als Sonderfahrzeuge eine Sonderposition, da diese Sonderfahrzeuge mit Luxus verbunden werden. Nicht selber fahren, sondern sich fahren lassen ist schon ein Luxus, um es für die Kunde noch angenehmer zu machen, fahren viele Taxifahren in einem Mercedes, natürlich mit Lederausstattung. Da viele Menschen sich mal in einem Taxi fahren lassen haben, wissen viele Menschen auch wie bequem es ist einen Mercedes zu fahren und bekommt Mercedes dank den Taxis mehr Bekanntheit, aber wird die Marke zudem mit Luxus verbunden.
Momentan sind ungefähr 60 Prozent aller Taxis von Mercedes. Jedoch gibt es mehr Konkurrenz und wählen immer mehr Taxifahrer für Volkswagen, da Volkswagen sich sehr bemüht um einen Platz in der Taxiwelt zu bekommen. Laut dem deutschen Taxi- und Mietwagenverband (BZP) hat Volkswagen einen Marktanteil von etwa 20 bis 25 Prozent. Weit hinter Volkswagen folgt Toyota auf Platz drei, vor allem dank dem Toyota Prius, welcher von Toyota am häufigsten als Taxi ausgewählt wurde.
Da Mercedes nicht mehr den einzigen auf dem Taximarkt ist um Taxis als Sonderfahrzeuge zu verkaufen, liegt vor allem an der Service-Sonderbetreuung der Konkurrenz. Die Wolfsburger bieten die Taxifahrer eine sehr schnellen Service, wodurch die Taxibetrieben ihre Sonderfahrzeuge schnell wieder einsetzen können. Da ein nicht-fahrendes Taxi kostet viel Geld, eine Sonderbehandlung ist für Taxibetriebe also sehr interessant und dadurch haben die Wolfsburger die letzten zehn Jahren auch in der Taxinische spürbar zugelegt.

Fahrschule auch interessante Sonderfahrzeuge

Fahrschulautos werden oft nicht als positiv auf die Straßen wahrgenommen, oft nerven diese Wagen uns. Nichtdestotrotz ist auch die Fahrschule für die Automarke interessant als Sonderfahrzeuge. Warum gerade auch Fahrschulautos für Automarken interessant sind, ist eigentlich ganz klar.
Vor allem junge Menschen fahren in einem Fahrschulauto, diese fahren zum ersten Mal selber in einem Auto. Diese erste Erfahrung bleibt die meisten Menschen für immer in Erinnerung, wissen Sie noch in welchem Auto Sie das Autofahren gelernt haben? Wahrscheinlich schon. Zudem fühlt man sich immer mit dem Wagen verbunden in wem man das Autofahren gelernt hat.
Außerdem haben die meisten jungen Menschen noch kein Auto, also Sie müssen noch ein Auto kaufen und haben noch keine Erfahrung mit anderen Marken, Sie haben noch keine Marke ausgewählt. Dadurch könnte das Fahrschulauto sehr wichtig bei der Auswahl eines Autos sein. Zudem könnte die Markenauswahl für den Rest des Lebens bestimmt werden, darum ist auch die Fahrschule einen interessanten Markt für Sonderfahrzeuge.
Wenn man den Führerschein macht, hat man zudem eine besonderen sehr positiven Erfahrung in diesem Auto, ein Gewinngefühl, welches zudem mit dem Auto in welchem man das Führerschein macht, verbunden wird. Das Auto und die Automarken werden also verbunden mit positiven Erfahrungen.

Interessante Absatzzahlen für Sonderfahrzeuge

Obwohl die Stückzahlen von Sonderfahrzeugen eher unbedeutend sind, geht es jedoch um dicke Aufträge. Als Privatperson bestellt man ein Auto, als Polizei Nordrhein-Westfalens bestellt man 2000 Neuwagen. Im Jahr 2012 kaufte die Polizei NRWs 2000 neue Streifenwagen für 67 Millionen Euro bei Mercedes, also das sind interessante Beträge.
Jedoch gab es viel Kritik in Nordrhein-Westfalen, da die Polizei NRWs Auto bei Mercedes kaufte und nicht die eigenen Autowerken in NRW Opel und Ford unterstützte. Es wäre in Deutschland kaum undenkbar, dass die öffentlichen Diensten in Großen Zahlen keine deutschen Autos nützten.
Vor allem in Baden-Württemberg und Bayern wird es ganz deutlich. In Daimler-Land, also Baden-Württemberg fährt die Polizei ganz offensichtlich Mercedes. Andersherum fährt die Polizei in Bayern selbstverständlich BMW. Im Jahr 1996 ging auch der einmillionste Porsche an der Autobahnpolizei von Baden-Württemberg. Diese Autos müssen ja mithalten, dann bleibt nichts anderes übrig, meint Dieter Landenberger aus dem Porsche Archiv.

SonderfahrzeugeExotische Sonderfahrzeuge

Es gibt auch sehr besondere und exklusive Sonderfahrzeuge der öffentlichen Diensten und nicht nur in den Ölstaaten der arabischen Welt. Jedoch gewinnt die Sonderfahrzeuge Flotte der Polizei von Dubai. In ihrer Flotte befindet sich Lamborghini, Ferrari, Aston Martin, Bentley und seit kurzem auch einen Bugatti Veyron. Die teuren Polizeiautos werden nicht nur wegen ihrer Geschwindigkeit eingesetzt, sondern sollen auch die Touristen begeistern und das Image von Luxus und Wohlstand in Dubai fördern.
Aber auch in Europa gibt es exotische Sonderfahrzeuge, so hatte die italienischen Carabinieri (Polizei) einen Lamborghini Gallardo zur Verfügung. Und in Deutschland ist der Porsche Cayenne keine Ausnahme als Rettungsfahrzeug oder bei dem Feuerwehr. In Bulgarien gab sogar das Gerücht, dass dort Porsche Cayennes als Sonderfahrzeuge für Notärzte zur Verfügung käme.

Wie werden Sonderfahrzeuge verkauft

Viele Sonderfahrzeuge Inhaber wählen das Internet um ihren Gebrauchtwagen zu verkaufen. Ein Auto im Internet verkaufen ist heutzutage sehr einfach und viele Taxifahrer und Fahrschulinhaber haben ichwillmeinautoloswerden.de für den Autoverkauf ausgewählt. Warum haben sie ichwillmeinautoloswerden.de für den Autoverkauf ausgewählt? Auch das ist eigentlich sehr logisch.
Ichwillmeinautoloswerden.de ist gratis und freibleibend. Zudem ist der Verkauf von einem Auto garantiert und sind Sie also sicher, dass Sie nach einem Tag schon das Höchstgebot aus ganz Deutschland erhalten.