SUV sind Restwert-Champions
2015-02-10 09:00:42

Auto mit Restwert verkaufenWer ein Auto kauft, der vergisst oft, dass die teure Investition auch an Wert verliert. Jeder Neuwagen verliert über die Jahre hinweg an Wert. Das ist ein ungeschriebenes Gesetz; was wirklich interessant ist, ist wie viel? Der Wertverlust ist für jedes Segment und jeden Hersteller unterschiedlich. Doch was sind die wertbeständigsten Autos?

Wer clever ist, der kauft einen Wagen, der einen besonders guten Restwert hat. So ist der Weiterverkauf nach ein paar Jahren Fahrspaß noch lukrativ. SUV sind momentan stark gefragt, daher haben sie eine besonders hohe Wertstabilität.

Wertverlust – größter Kostenfaktor

Jeep verkaufenKäufer von Neuwagen, aber auch von Gebrauchtwagen, denken oftmals nicht an den Restwert. Viele vergessen den Wertverlust als Kostenfaktor schlichtweg. Dabei gehört die Restwertentwicklung zu den Betriebskosten eines jeden Fahrzeugs. Nicht nur der richtige Versicherungstarif, die Verbrauchswerte und günstige Steuerklassen spielen eine Rolle, sondern auch der Wertverlust. Was nützt einem ein Pkw, der weniger verbraucht als der Konkurrent, aber beim Weiterverkauf weitaus weniger aufbringt. Alle Einsparungen können auf diese Weise wieder neutralisiert werden.

Hierbei gilt, dass ein Auto, das in den ersten drei Jahren besonders wertbeständig ist, wird auch in den folgenden Jahren weniger an Wert verlieren.

Restwert der SUV ausgezeichnet

Momentan zeichnet sich ein Pkw-Segment durch besonders guten Restwert aus. Die sportlichen, kompakten Modelle versprechen hohe Wertstabilität. Das liegt zum einen daran, dass dieses Segment momentan sehr stark gefragt ist. SUV sind beliebt und haben auch als Gebrauchtwagen viele potenzielle Käufer. Die Preisentwicklung ist besonders bei großen Exemplaren und Luxus-SUV wertstabil. Der Restwert dieser Edel-SUV bleibt hoch. Wer ein BMW X5-Modell, einen Porsche Cayenne, einen Range Rover oder ein Modell der Mercedes M- und GL-Klasse kauft, der muss sich keine Sorgen machen, wenn er den Gebrauchten loswerden will.

In einer aktuellen Studie zum Restwert der Fahrzeuge auf dem Pkw-Markt zeigen sich im SUV-Segment folgende Sieger: bei den kompakten Modellen nimmt der Mercedes GLA 220 CDI 4Matic mit einem Restwert von 60,7 Prozent nach vier Jahren die Spitzenposition ein. In der Mittelklasse ist der BMW X3 xDrive 35d mit 63,9 Prozent Restwert-Champion. Und bei den großen Allrad-Modellen sticht der Porsche Cayenne Diesel mit 62,5 Prozent hervor.

Das preisstabilste Fahrzeug

Cabrio verkaufenObwohl Autos im SUV-Segment im allgemeinen einen sehr guten Restwert haben, ist der Gewinner bei den Wiederverkaufswerten ein anderes Modell. Der fünftürige Kleinwagen Mini Cooper hat nach vier Jahren noch einen Wert von 65,5 Prozent des Neupreises. Laut der aktuellen Studie ist er damit der Restwert-Champion. Kein anderes Modell behält mehr vom Neupreis.

Wer beim Restwert nicht nur auf den prozentualen Wert schaut, sondern auf den Restwert in Euro, der findet einen anderen Gewinner. Das Modell mit dem geringsten Wertverlust in Euro ist ein Rumäne. Der Dacia Logan MCV liegt hier ganz vorne. Der absolute Wertverlust liegt bei diesem Pkw bei geringen 4.200 Euro. Generell sind die Fahrzeuge der rumänischen Renault-Tochter mit einem hohen Restwert. Laut den Herausgebern der Studie liegt das am konservativen Marktverhalten von Dacia. Anders als bei anderen Marken werden hier keine Rabatte oder Verkaufsaktionen mit Tageszulassungen durchgeführt. Die Listenpreise werden fast ohne Preisnachlass verlangt. Im Eigenzulassungsranking befindet sich Dacia auch ganz hinten.