Volkswagen verkauft immer mehr Autos
2014-01-16 09:15:34

Golf GTI verkaufen
In Europa ist der Volkswagenkonzern schon die wichtigste Marke, in der Welt noch nicht. Aber Volkswagen hat große Pläne für die Welt. Im Jahr 2018 will Volkswagen weltweit die größte Marke sein. Vor allem in den USA sollen mehrere Autos verkauft werden. 2018 sollen dann 800 000 Autos in den USA verkauft werden und konzernweit mehr als eine Millionen Autos.

Verkaufsrekord für Volkswagen

Golf
Obwohl es der Automarkt im Jahr 2013 schlecht ging, ging es Volkswagen gut. Volkswagen hatte letztes Jahr noch nie so viele Autos als zuvor verkauft, damit schaffte Volkswagen einen neuen Verkaufsrekord. Mehr als 9,5 Millionen Autos wurde durch den größten Autokonzern Volkswagen verkauft. Damit zielt Volkswagen auf 10 Millionen verkauften Autos.
Der Wachstum dankt Volkswagen vor allem durch wachsende Absätze in China. China ist ein großer Markt, wo immer mehr Menschen sich ein Auto leisten können. Damit ist China der wichtigste Markt für die Autobranche geworden. In China verkaufte Volkswagen 16% mehr Autos. Dadurch verkaufte Volkswagen in China 3,27 Millionen Autos, nicht viel weniger als auf dem Heimatmarkt des Konzerns Europa, wo Volkswagen 3,65 Millionen Autos verkaufte. Dort verkaufte Volkswagen, dank guten Absatzzahlen im Dezember, nur 0,5% weniger Autos als im Jahr 2012.
Zu erwarten ist, dass auch für Volkswagen im Jahr 2014 China den wichtigsten Absatzmarkt wird, da hier mehr Autos als nirgendwo anders in der Welt. Damit wird China für den Autoverkauf wichtiger als der Heimatmarkt Europa, auch für Volkswagen. Glücklicherweise hat Volkswagen der Automarkt in China gut im Griff.

Probleme in den USA

Auf dem zweitgrößten Automarkt der Welt läuft es leider nicht so gut für das Autokonzern Europas. Im Jahr 2013 verkaufte der Konzern 7% weniger Autos als ein Jahr zuvor. Damit verlor Volkswagen noch mehr an Boden gegenüber den größten Konkurrenten General Motors und Toyota. Diese Marken haben eine bessere Position auf dem amerikanischen Markt und kennen den amerikanischen Markt besser.
Volkswagen
Da Volkswagen im Jahr 2013 etwa 400 000 Autos verkaufte in den USA, liegt der Marktanteil von Volkswagen dort bei 4 Prozent. Auf den anderen Märkten, wie Westeuropa, China und Südamerika hat der Konzern einen Marktanteil von etwa 20 Prozent oder sogar mehr. Damit haben die USA für den Konzern viel Wachstumspotenzial.
Jetzt will Volkswagen die weltweite Vorherrschaft in der Automobilindustrie, damit haben Toyota und General Motors einen weiten Vorsprung, da diese die amerikanischen Markt kennen und beherrschen. Der amerikanische Markt ist sehr wichtig, da ohne eine starke Position dort, eine weltweite Vorherrschaft fast unmöglich ist. Da welcher Konzern die USA beherrscht, beherrscht auch den weltweiten Markt.

Wie will Volkswagen in den USA wachsen?

Die Probleme Volkswagens in den USA sind sehr kompliziert und vielschichtig. Der Automarkt in den USA ist ganz anders als in anderen Teilen der Welt und Volkswagen ist nicht bekannt mit diesem Markt. Zudem passt die Marke traditionell nicht auf dem amerikanischen Markt. In Europa hat Volkswagen ein gutes Image. Die Marke sei zuverlässig, da „Made in Germany“ und steht für Qualität und Solidität. Zudem ist VW in Europa ein bisschen eine Premium Marke. In Europa zahlen Kunden gerne etwas mehr für einen VW. In den USA ist das anders, da ist VW gar keine Premiummarke und wird es gesehen als eine europäischen Volumemarke, was für das Image nicht gut sei.
Außerdem passen die Modellen Volkswagens nicht bei dem amerikanischen Markt. Die Modellen sind eigentlich zu klein. Darum will VW ihre Modellen in den USA mit Pickups und einen größeren SUV ausbauen. Im Jahr 2016 soll der CrossBlue auf den Markt kommen, womit die SUV-Palette mit dem Tiguan und Touareg ausgebreitet wird, damit wird der CrossBlue sogar größer als der Touareg.
Auch will Volkswagen schneller „neue Modellen“ auf den amerikanischen Markt bringen. In den USA altern Autos schneller als auf den anderen Märkten. Schon nach einem Jahr ist ein Modell in den USA veraltet. Durch eine neue Stoßstange oder neue Beleuchtung ist es für die Amerikaner ein neuer Modell, aber ohne diese Anpassungen ist das Auto veraltet und verkauft es sich nicht mehr.

Große Investitionen in den USA

Um sich besser an den amerikanischen Markt anzupassen will VW viel Geld in diesem Markt investieren. Nur in das Werk in Chattanooga investiert VW das kommende Jahr schon eine Milliarde Dollar. Für die kommenden fünf Jahren will Volkswagen sogar mehr als 7 Milliarden Dollar in dem amerikanischen Markt investieren, wie vor Beginn der Automesse in Detroit angekündigt wurde.
Volkswagen Lenkrad
Für die kommenden Jahren will Volkswagen erst mal den amerikanischen Markt kennenlernen. Dazu an das Image der Marke gearbeitet werden. Auch in den USA sollte Volkswagen für Qualität und Solidität stehen. Momentan sind die Chefs des Konzerns nicht zufrieden mit der amerikanischen Situation, aber sie verstehen auch, dass Volkswagen viele Schwierigkeiten hat um auf diesen Markt eine stärkeren Positionierung zu bekommen.
Wenn Volkswagen einen größeren Anteil auf den amerikanischen Markt schafft, dann wird es für die Marke viel einfacher weltweit der Nummer Eins zu werden. Wenn Volkswagen en in den USA schafft, dann schafft Volkswagen es überall. Damit sind die USA momentan das wichtigste Projekt des Konzerns.

Wollen Sie auch Ihren Volkswagen verkaufen?

Volkswagen verkauft immer mehr Autos, aber auch Sie können jetzt sehr einfach und schnell Ihren gebrauchten Volkswagen loswerden. Bei ichwillmeinautoloswerden.de verkaufen Sie Ihren Volkswagen oder jeder andere Marke innerhalb von 24 Stunden. Die Anmeldung Ihres Autos dauert nur zehn Minuten und dann nach wird Ihr Auto automatisch verkauft.