Volvo ändert Strategie
2014-12-18 09:00:29

Volvo verkaufenBei Volvo läuft es rund! Waren die Schweden vor ein paar Jahren noch kurz vor dem Bankrott, so wird momentan das Ende der Krise gefeiert. In Göteborg werden neue Mitarbeiter für die Rückkehr des Drei-Schicht-Systems gesucht. Der Oberklasse-SUV XC 90 sorgt für ein Allzeithoch bei den Verkaufszahlen. Nun kündigt Volvo an, dass die Strategie geändert wird.

Genauer gesagt, gaben die Schweden diese Woche bekannt, dass die Frankfurter Automobilmesse IAA nächstes Jahr ohne sie stattfinden wird. Und nicht nur das, auch kündigte man einen neuen Online-Vertriebskanal an. Wie die neue Marketingstrategie genau aussieht?

Volvo im Aufwind

Gebrauchtwagen verkaufenEnde des letzten Jahrhunderts war Volvo dem Bankrott nahe, mittlerweile sieht man der Zukunft wieder rosig entgegen. Für die Schweden läuft es hervorragend. Bis zum Jahresende will der Hersteller 470.00 Fahrzeuge verkauft haben. Klappt das, dann ist das eine Steigerung um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Ziel für 2020 ist, 800.000 Exemplare pro Jahr zu verkaufen. Auch will der Konzern dieses Jahr erstmal wieder schwarze Zahlen schreiben.

Zu diesem Erfolg maßgeblich beigetragen hat der SUV XC 90. Mit diesem neuen Flaggschiff tritt Volvo auch in Konkurrenz zu deutschen Premium-Herstellern wie Audi, BMW oder Mercedes. Dank der hohen Nachfrage wird 2015 wieder in drei Schichten produziert. Im Göteborger Volvo-Werk werden 1.300 neue Mitarbeiter gesucht. Die Produktion soll ein ungekanntes Hoch erreichen. Die neue Version des XC 90 kommt im nächsten Jahr auf den Markt, von Experten wird sie schon lange erwartet. In Deutschland soll die neue Generation des SUV dazu beitragen, dass Volvo zur erfolgreichsten Importmarke wird.

Neue Marketingstrategie

Um noch mehr Autos abzusetzen, gab Volvo nun bekannt, dass eine neue Marketingstrategie implementiert wird. Bereits 2015 wird das Budget kräftig umgeschichtet. Die Teilnahme an vielen Automobilmessen gehört dann der Vergangenheit an, das Sponsoring wird in großen Teilen eingestellt. Dafür soll in die Onlinepräsenz des Unternehmens investiert werden.

Die Messeteilnahmen werden minimalisiert. Auf der kommenden IAA in Frankfurt werden die Schweden schon nicht mehr vertreten sein. Die einzige europäische Messe, auf der Volvo ausstellen wird, ist der Genfer Automobilsalon. Global ist die Marke nur noch auf der Detroit-Motor-Show vertreten sowie auf der tonangebenden chinesischen Automesse. Laut Volvo-Sprecher Visser ist die Automobilbranche, was das Marketing betrifft, „sehr konservativ“ ausgerichtet. Für Volvo ist die Zeit reif, mit bekannten Mustern und Strategien zu brechen und neue Wege einzuschlagen.

Nicht nur präsentiert sich die Marke an weitaus weniger Messebesucher als noch in den letzten Jahren, auch wird das Sponsoring rigoros zurückgefahren. Einzig und allein wird das Engagement beim Volvo Ocean Race beibehalten, dieses wird sogar ausgebaut. Alle anderen Events müssen im kommenden Jahr ohne Förderung der Schweden auskommen.

Handel auf neuen Wegen

Investieren will Volvo in den Online-Vertriebskanal. Bereits im letzten Jahr wurde der erste Testballon gestartet. Online konnten Kunden die XC90-First-Edition reservieren und konfigurieren. Nach nur zwei Tagen war die auf 1.927 Exemplare limitierte Sonderedition ausverkauft. Ein gutes Vorzeichen für die künftige Strategie.

Der Online-Vertrieb soll die Händler verstärken. Online soll es in Zukunft möglich werden, das Fahrzeug zu konfigurieren. Auf der Webseite des Unternehmens können Kunden das Wunsch-Auto zusammenstellen. Optionen sollen einfach zu- oder abwählbar sein. Abgeschlossen wird der Konfigurationsprozess mit einem virtuellen Video des Wagens.

Schon vor ein paar Monaten wurde bekannt gegeben, dass Volvo in der Zukunft auch auf einen einheitlichen Auftritt der Autohäuser setzt. An der Außenseite sollen die Verkaufstempel kühl wirken, von innen aber mit Wärme und Freundlichkeit überzeugen. Des Weiteren werden alle Mitarbeiter ein Trainingsprogramm durchlaufen. Die neuen Standards und Serviceprozesse sollen so unmittelbar auch umgesetzt werden. Bis 2018 sollen alle Volvo-Händler weltweit das neue Konzept umgesetzt haben.

Anzahl der Neuzulassungen der absatzstärksten Volvo-Modelle in Deutschland