VW erneuert Modellpalette bis 2019
2014-11-10 09:00:48

VW Polo verkaufenVW hat ein Ziel. Die Wolfsburger wollen der größte Autohersteller der Welt werden. Um mit den Konkurrenten mithalten zu können, muss Volkswagen weiter in die Breite wachsen. Besonders wichtig dabei sind SUVs. Die sind nicht nur wichtig, um den US-amerikanischen Markt zu bedienen, sondern auch in anderen Märkten erfreuen sie sich großer Beliebtheit. Nicht verwunderlich also, dass VW letzte Woche eine Modelloffensive bis 2019 bekannt gab, bei der auch einige der Vielzweck-Fahrzeuge dabei sind.

Nicht nur Weltmarktführer, sondern auch profitabler will VW werden. Um gegen die Konkurrenz von Toyota und General Motors anzukommen, will der deutsche Hersteller nun alle Fahrzeuge, die nicht profitabel genug sind, aus dem Sortiment nehmen. Bis 2019 soll fast die gesamte Modellpalette erneuert werden.

Reichlich neue VW SUV-Modelle

SUV erfreuen sich unter deutschen Autokäufern schon seit einiger Zeit enormer Popularität. Warum das so ist? Aus rationalen Gründen kauft wohl kaum jemand einen SUV. Oftmals sind sie größer, teurer, schwerer und stärker als normale Autos. Sie verbrauchen mehr Sprit und die Versicherungskosten sind vergleichsweise hoch. SUVs gelten als sportlich und jugendlich, aber noch sind die Käufer in der Regel jedoch älter als die von anderen Karosserievarianten. SUV sind in den Augen vieler Käufer sportlich und familientauglich zugleich. Sie sind daher auch bei jungen Familienvätern sehr angesagt. Die Autobranche sieht den Boom bei den SUV als Segen, da die SUV für mehr Gewinn, mehr Verkäufe und damit auch für große Chancen für die Zukunft stehen. Bleibt es bei dem bisherigen Wachstumstempo, dann rechnen Experten mit 50 Prozent Marktanteil für die SUVs im Jahr 2020.

Bislang bietet VW nur zwei Modelle in diesem Segment an, der VW Tiguan und der VW Touareg sind die einzigen SUVs der Wolfsburger. Toyota und General Motors sind hier wesentlich besser aufgestellt und auch Premium-Hersteller wie BMW und Mercedes bieten in diesem Segment mehr Vielfalt an.

 

VW Tiguan & VW Touareg

VW Tiguan verkaufenDer VW Tiguan und der VW Touareg legen die Grundlage für die VW-SUV. Für den Touareg ist dieses Jahr nur die Standard-Modellpflege geplant, bei welcher der Motor überarbeitet wird sowie neue Multimedia-Funktionen hinzukommen. Der Dreiliter-Diesel wird durch einen Vierzylinder ersetzt. Beim Tiguan ist es Zeit für die zweite Generation, gleichzeitig wird der Tiguan auch Basis für eine Modellfamilie. So ist für 2016 eine Coupé-Variante geplant, der Tiguan CC. Der angekündigte VW Taigun auf Basis des Up ist vorerst für den europäischen Markt nicht mehr in Planung. Angekündigt ist aber noch ein neuer Golf SUV, der 2017 auf den Markt kommen soll. Positioniert werden soll dieser unterhalb des Tiguan.

Premium-Segment

Die deutschen Premium-Hersteller, Mercedes, Audi und BMW, fahren allesamt sehr gute Gewinne ein. Die Margen im Premium-Segment sind hoch und auch traditionelle Volumenhersteller, wie Volkswagen, wollen hier mitmischen.

Nach Expertenberechnungen beherrschen die drei deutschen Oberklasse-Hersteller momentan fast 60 Prozent des weltweiten Automarktes. Doch genauso wie VW wollen auch andere Marken wie Jaguar, Land Rover, Volvo, Lexus oder Infiniti im Premium-Segment aufschließen. Die Nachfrage nach teuren Autos wächst überall schneller als die nach billigen. Für Hersteller von Oberklasseautos locken hohe Verkaufszahlen und interessante Renditen. Die Volumenhersteller können zudem noch auf Skaleneffekte hoffen. So verwundert es nicht, dass auch Opel, Cadillac, Ford und sogar Hyundai in das Premiumsegment eindringen wollen. Wenn VW hier nicht schnell sein Angebot erweitert und anpasst, dann sind die anderen Hersteller den Wolfsburgern voraus.

Volkswagen will in der Oberklasse mit dem neuen VW Passat punkten. 2016 kommt dann der neue Phaeton, der in Konkurrenz zur Mercedes S-Klasse und dem BMW 7er stehen soll. Des Weiteren ist der neue CC für 2016 angekündigt. Dieser basiert auf dem VW Passat und orientiert sich am BMW 4er Gran Coupé.

Klassiker bleiben

Golf verkaufenNatürlich bleiben beliebte Klassiker wie der VW Golf und Polo in der Modellpalette. Die achte Generation des Golf soll deutlich sportlicher werden. In den Verkauf gehen wird die neueste Generation zwischen Ende 2017 und Anfang 2018 und auch als Cabrio-Variante kommen. Der neue Polo ist für den März 2016 angekündigt. Diese soll sich deutlicher am Golf orientieren als seine Vorgänger. Experten denken, dass auch eine SUV-Variante des VW Golf kommen könnte.