Geniale Wintertipps für die sichere Fahrt mit dem Auto
2016-01-14 13:24:26

ratgeber winter autoDie Winter in Deutschland sind größtenteils nicht so beeindruckend wie die in anderen Teilen von Europa oder dem Rest der Welt. Aber unverhofft kommt oft. Und so wundert es kaum, dass man im Internet unzählige Wintertipps für sicheres Autofahren in der kalten Jahreszeit findet. Dazu gehört eine Decke im Kofferraum, eine Notration Essen und Trinken sowie stets sauber und ausreichend aufgefüllte Flüssigkeiten wie Öl, Kühlwasser und Scheibenwischwasser. Neben den gängigen Stadardtipps gibt es auch noch ein paar kluge Ratschläge, die Sie vielleicht noch nicht kennen.
Laut Wettervorhersage wird es ab der zweiten Januarhälfte in Deutschland richtig kalt. Sogar in Nordrhein Westfalen und Niedersachsen ist mit Eis und Schnee zu rechnen. Sollte der Winter also tatsächlich über uns herein brechen, können Sie sich mithilfe unseres hilfreichen Ratgebers darauf vorbereiten. Außerdem sind Sie damit wieder ein bisschen weiser und können diese Tipps auch an Freunde, Verwandte oder Arbeitskollegen weitergeben.
Wussten Sie schon, dass…

… Sie im Auto besser keine dicke Jacke tragen sollten?

Eigentlich klingt es logisch: wenn es kalt wird, ziehen wir halt eine dicke Jacke an. Was dabei oft vergessen oder aus Unwissenheit nicht beachtet wird ist, dass eine dicke Winterjacke sich negativ auf die Sicherheit der Autoinsassen auswirkt. Durch die Tatsache, dass der Sicherheitsgurt nicht direkt am Körper anliegt, sondern durch eine dicke Fütterung eher davon weggedrückt wird, kann er nicht richtig funktionieren. Außerdem schränkt er die Bewegungsfreiheit des Fahrers ein. Besser ist also eine dünnere Jacke, die enger am Körper anliegt. Alternativ die dicke Jacke während der Fahrt ausziehen und die (Stand-)Heizung im Auto warmlaufen lassen. Fleece-Jacken und Pullover halten übrigens besonders warm, obwohl sie nicht dick sind!

… Sie die Fenster an der Innenseite mit Shampoo einreiben können um das Beschlagen zu verhindern?

autoscheibe beschlägtIm Winter kommt es häufig vor, dass man die Autoscheiben von außen enteist hat, nur um festzustellen, dass sie daraufhin von innen komplett beschlagen. Schnell die Lüftung oder die Klimaanlage einschalten und hoffen, dass die Sicht wieder besser wird!? Es geht auch anders. Ein effektives „Hausmittel“ ist das Einreiben der Fenster mit Shampoo (oder Spülmittel). Rasierschaum funktioniert auch sehr gut, muss aber (wie alle genannten Mittel) aufgrund seiner Konsistenz ausreichend abgespült werden. All diese Mittel hinterlassen eine Schutzschicht, ohne die Sicht nach draußen zu behindern. Sie sorgen dafür, dass die Scheiben im Winter nicht mehr beschlagen.
 

… fahren mit Sonnenbrille die Sicht in Nebelfeldern verbessern kann?

Nebel taucht vor allem in den Herbst- und Wintermonaten auf. Gut, wenn man dann eine Sonnenbrille im Auto liegen hat. Denn nicht nur bei blendendem Sonnenschein, auch bei Nebel helfen Sonnenbrillen, die Sicht zu verbessern. Die polarisierten Brillengläser helfen, den Kontrast zu schärfen. Natürlich gilt das für Fahrten tagsüber durch den Nebel! In der Dämmerung oder im Dunkeln sind Sonnenbrillen keine Hilfe.

… jedes Jahr wieder die Diskussion über das Fahren mit Schneestiefeln entfacht wird?

keine schneestiefel im autoIm Sommer geht es um Slipper, im Winter geht es um Schneestiefel. Ist es wirklich ratsam, mit solchem Schuhwerk Auto zu fahren? Nun, solange man für sich und andere Verkehrsteilnehmer keine Gefahr darstellt, darf man damit fahren. Unser Tipp lautet hier allerdings klar, lieber nicht mit Schneestiefeln zu fahren, auch wenn diese sicherlich schön warm sind. Durch die dicken Sohlen und die allgemein eher grobe Ausführung hat man viel weniger Gefühl für Gaspedal, Kupplung und Bremse. Hinzu kommt, dass Schnee, der an Schuhen haften bleibt und im Auto langsam schmilzt, den Grip zusätzlich behindert. Hier helfen ein paar große Socken über den Schuhen. Ja, richtig liebe Leser, denn die Socken verleihen dem Schuh bei echtem Winterwetter besseren Halt im Auto.
 

…Treibstoff gefrieren kann?

Man könnte annehmen, dass Treibstoff nicht einfrieren kann. Dennoch können Diesel (bei -22°C) und Benzin (bei -45°C) gefrieren. Hierzulande werden selten bis nie solche Temperaturen erreicht. In Skandinavien hingegen sieht das schon ganz anders aus. Dort sind Temperaturen um die -20°C im Winter alles andere als selten. Wenn Sie dort Urlaub machen oder beruflich unterwegs sind, kann dieser Tipp sie vor gefrorenem Treibstoff bewahren: parken Sie Ihr Auto möglichst in einer Tiefgarage oder in einer privaten Garage.